Kiga statt Kita: Thüringer wollen den Kindergarten zurück

Weltweit heißt der Kindergarten Kindergarten, nur in seinem Ursprungsland wird der Begriff immer weiter verdrängt. Das soll sich jetzt ändern. (Symbolbild)
Weltweit heißt der Kindergarten Kindergarten, nur in seinem Ursprungsland wird der Begriff immer weiter verdrängt. Das soll sich jetzt ändern. (Symbolbild)
Foto: Imago/Imagebroker
Den ersten Kindergarten der Welt gründete Friedrich Fröbel in Bad Blankenburg. In mehr als 40 Sprachen wurde der Begriff unverändert übernommen - doch außgerechnet in seinem Ursprungsland wird er immer weiter verdrängt. Kindertagesstätte oder kurz Kita - diese Begriffe gefallen dem Fröbel-Kreis gar nicht. Er setzt sich dafür ein, dass es in Deutschland wieder Kindergarten heißt, wenn es um die Betreuung von Kindern geht.

Noch einen Monat haben die Thüringer Zeit, eine Petition an den Landtag zu unterzeichnen, die die Nutzung des Wortes Kindergarten im öffentlichen Sprachgebrauch zum Ziel hat. 1500 Unterzeichner sind bis zum 7. Januar nötig, damit der Petitionsausschuss des Landtags sich damit befasst.

Umfrage: Kita oder Kiga?

1500 Thüringer sollen unterschreiben

Auch wenn bis Freitag erst knapp 50 Mitzeichner gezählt wurden, ist sich Bad Blankenburgs Bürgermeister Mike George (Freie Wähler) sicher: "Die Petition wird Erfolg haben." Nach seinen Angaben werden die gut 6800 Stimmen, die auf der Onlineplattform openPetition für die Eingabe abgegeben wurden, mitgezählt. Dennoch wünschte er sich, dass die 1500 Mitzeichner auf der Thüringer Petitionsplattform noch erreicht werden. (Hier geht es zur Petitionsplattform)

Anerkennung für Thüringer Kindergarten-Erfinder

Die Initiatoren wollen damit dem Wort wieder zu Geltung verhelfen, das im Jahr 1840 von Friedrich Fröbel geprägt wurde, dem Gründer des ersten Kindergartens der Welt in Bad Blankenburg. "Der Begriff Kindergarten, der in mehr als 40 Sprachen der Welt unverändert übernommen wurde, wird ausgerechnet in seinem Ursprungsland allmählich verdrängt", heißt es in der Begründung für den parlamentarischen Vorstoß. Im öffentlichen Sprachgebrauch habe sich weitgehend der Verwaltungsbegriff "Kindertagesbetreuung" für Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung etabliert, kritisiert der Fröbel-Kreis.

Openpetition sammelt über 6000 Stimmen für Kindergarten

Von den 6805 Unterschriften, die zwischen April und Oktober 2018 im Internet zusammenkamen, waren allein 5242 aus Thüringen. Landtagsvizepräsidentin Margit Jung (Linke) habe bei der Übergabe im Landtag zugesagt, dass auch die nicht aus dem Freistaat stammenden Stimmen gezählt würden, so George. Damit wäre das Ziel bereits erreicht.