Massen-Abzocke in Thüringen: Jetzt liegt die erste Täterbeschreibung vor

Schon mehr als 200.000 Euro erbeuteten Betrüger in den vergangenen Tagen in Thüringen. Die Polizei bittet die Thüringer, ihren Bekanntenkreis zu warnen. (Symbolbild)
Schon mehr als 200.000 Euro erbeuteten Betrüger in den vergangenen Tagen in Thüringen. Die Polizei bittet die Thüringer, ihren Bekanntenkreis zu warnen. (Symbolbild)
Foto: Imago/Panthermedia

Thüringen. Mehr als 200.000 Euro ergaunerten sich Telefon-Abzocker in den vergangenen Tagen in Thüringen. Die Polizei geht von einer organisierten Verbrecher-Bande aus. Jetzt liegt in einem Fall von Telefon-Betrug zum ersten Mal eine konkrete Täterbeschreibung vor.

Telefonbetrug in Thüringen: Wieder Opfer um Vermögen gebracht

In Neustadt am Rennsteig im Ilm-Kreis wurde ein 79-Jähriger von einem unbekannten Mann angerufen, der ihm erklärte, dass seine verstorbene Ehefrau Schulden angehäuft habe. Sie hätte Verträge abgeschlossen, für die Kosten in Höhe von 50.000 Euro entstanden seien.

Wie die Polizei mitteilte, beschaffte der 79-Jährige die geforderte Summe und übergab das Bargeld am vergangenen Freitag einem Mann, der ihn an der Wohnanschrift aufsuchte. Der Betrüger nahm das Geld in Empfang, händigte – wie die Polizei schreibt – eine nichtssagende Quittung aus und machte sich schnell wieder aus dem Staub.

Abzocke per Telefon: Eine erste Täterbeschreibung

Der Unbekannte soll mit einem schwarzen Auto vorgefahren sein und wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 30bis 40 Jahre alt
  • ungefähr 1,70 Meter groß
  • kräftige, sportliche Gestalt
  • braune, lockige Haare
  • sprach akzentfrei deutsch

Die Polizei sucht Zeugen, die vergangene Woche beziehungsweise am Vormittag des 25. Januar verdächtige Personen im Bereich Neustadt am Rennsteig gesehen haben. Auch mögliche Geschädigte, die einen ebensolchen Anruf erhalten haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Kripo Gotha unter der Telefonnummer (03621) 78 14 24 entgegen.

Polizei Thüringen ermittelt wegen organisierter Kriminalität

Ob diese Tat in Zusammenhang mit den massenhaften Betrugsanrufen der vergangenen Tage steht, ist noch nicht bekannt. Dennoch warnt die Polizei auch an dieser Stelle vor Betrügern, die per Telefon ihre Opfer dazu drängen, ihnen Geld auszuhändigen. Zu welchen Mitteln die Täter unter anderem dabei greifen, um Druck aufzubauen, könnt ihr in diesem Artikel lesen: Massen-Abzocke in Thüringen: So gehen die Telefon-Betrüger vor. (aj)