Bauhaus-Uni macht sich in Weimar breit – Theaterplatz wird zur Außenstelle

Besucher stehen während der Eröffnung der Rauminstallation "Gropius-Zimmer-Pavillon" auf dem Theaterplatz vor dem Deutschen Nationaltheater und dem Goethe-Schiller-Denkmal.
Besucher stehen während der Eröffnung der Rauminstallation "Gropius-Zimmer-Pavillon" auf dem Theaterplatz vor dem Deutschen Nationaltheater und dem Goethe-Schiller-Denkmal.
Foto: Martin Schutt/dpa

Weimar. Auf dem Theaterplatz in Weimar können Besucher ab sofort Projekte der Bauhaus-Uni kennenlernen - in einem eigens errichteten Pavillon.

Gropius-Zimmer-Pavillon mitten in Weimar

Er wurde von der Fakultät Architektur und Urbanistik gebaut und ist eine abstrakte Variante des einstigen Direktorenzimmers von Walter Gropius in der Uni Weimar. Die Stahlkonstruktion vor dem Deutschen Nationaltheater (DNT) solle bis zum 22. Februar quasi als Außenstelle der Bauhaus-Uni im öffentlichen Raum dienen, sagte Uni-Mitarbeiterin Julia Heinemann am Freitag.

Programm mit studentischen Projekten

Jeden Tag sei ein Programm mit studentischen Projekten geplant. Ein Student plane etwa ein Gesellschaftsspiel, bei dem Passanten und andere Besucher zu Spielfiguren werden sollen, sagte Heinemann.

Mehr aus Weimar:

Auch Ausstellungen soll es geben. Für Sonntag sei geplant, einen Volkswettbewerb von dort aus auszuloben. Dabei gehe es darum, dass Bürger Vorschläge zu neuen Projektarbeiten der Studierenden machen. Gropius gründete vor 100 Jahren das Bauhaus in Weimar - die bis heute einflussreiche Schule für Kunst, Design und Architektur.

"Woche der Demokratie" endet am Sonntag

Am Sonntag endet auch die "Woche der Demokratie", in dem die Pavillon-Eröffnung eingebettet ist. Das DNT beschäftigt sich bei dem Festival mit der ersten demokratischen Verfassung Deutschlands, die vor 100 Jahren in Weimar erarbeitet wurde. (dpa/ck)