Polizei erteilt Pöbel-Gästen in Weimar Platzverweis – die Beamten ahnten nicht, was noch passieren sollte

Zwei Männer hatten die Polizei in Weimar bereits auf sich aufmerksam gemacht, doch sie hatten offenbar noch mehr Dreck am Stecken. (Symbolbild)
Zwei Männer hatten die Polizei in Weimar bereits auf sich aufmerksam gemacht, doch sie hatten offenbar noch mehr Dreck am Stecken. (Symbolbild)
Foto: Imago/Jochen Tack

Die Polizei wurde in der Nacht auf Sonntag zu einem Einsatz in eine Bar am Markt in Weimar gerufen. Dort wurden sie während der Ermittlungen so massiv von zwei Gästen gestört, dass sie die beiden des Platzes verwiesen. Dann aber trat eine Zeugin mit deutlich ärgeren Vorwürfen an die Polizisten heran: Die Männer sollen in der Bar mehrfach Frauen angetanzt und begrabscht haben.

Grabscher in Weimar von Polizei verfolgt

Wie die Polizei mitteilte, waren die Verdächtigen jedoch schon weg. Zögerlich seien sie dem Platzverweis nachgekommen, heißt es im Polizeibericht. Also machten sich die Beamten auf die Suche, fanden die Männer schließlich in einer naheliegenden Straße.

Mit Streifenwagen verfolte die Polizei die Verdächtigen, als diese plötzlich mit einem Verkehrsschild nach dem Auto warfen. Der Polizeiwagen konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr das Verkehrszeichen. Nur durch Zufall sei kein weiterer Schaden entstanden, heißt es von den Beamten.

Männer kassieren nach Bar-Nacht in Weimar mehrere Anzeigen

Die beiden 23 und 24 Jahre alten Männer wurden in Unterbindungsgewahrsam genommen. Gegen sie wurde Anzeige wegen sexueller Belästigung und gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr erstattet.

Wer war die Frau, die die Männer belastet hat?

Weil sich die Zeugin laut Polizei während der Verfolgung vom Einsatzort entfernte, wird sie gebeten, sich telefonisch bei der Polizeiinspektion Weimar zu melden. Wer außerdem Hinweise zu den Vorfällen in der Tatnacht geben kann, soll sich unter der Nummer (03643) 88 20 melden. (aj)