Neue Sturm-Warnung für Thüringen – Temperatur sackt am Nachmittag ab

Thüringen muss sich auf Sturm und Regen einstellen. (Symbolfoto)
Thüringen muss sich auf Sturm und Regen einstellen. (Symbolfoto)
Foto: Monika Skolimowska / dpa

Thüringen. Die letzte ist nur wenige Tage her, nun kommt schon die nächste: Für Thüringen wurde erneut eine Sturm-Warnung herausgegeben. Während der Wind durch den Freistaat fegt, sacken die Temperaturen am Donnerstagnachmittag ab.

Anfang der Woche hatte Tief Bennet für Schäden und Behinderungen in Thüringen gesorgt. Nun bläst wieder eine steife Brise.

Wetter: Sturm-Warnung und Temperatur-Rückgang in Thüringen

Verbreitet sind Sturmöen zwischen 60 und 75 km/h möglich, warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag. In Schauernähe und exponierten Lagen seien bis zu 90 km/h – also schwere Sturmböen – möglich. Die Warnung galt zunächst bis Donnerstagabend, 18 Uhr, und für ganz Thüringen.

Milder Start in den Donnerstag – dann sacken die Werte ab

Bis zum Mittag wird es im Freistaat sehr mild, vereinzelt sind sogar 16 Grad möglich. Doch mit dem Wind zieht eine Kaltfront über Thüringen und lässt die Temperaturen am Nachmittag abrupt zurückgehen.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Kühles und regnerisches Wochenende steht bevor

Der Sturm nimmt zum Abend hin zwar ab, frischt in der Nacht zum Freitag aber noch einmal auf. Zum Wochenende hin machen sich viele Wolken über Thüringen breit, aus denen immer wieder Regen fallen kann.

Tagsüber klettern die Temperaturen nur hier und da in den zweistelligen Bereich, im Thüringer Wald kann wieder Schnee fallen. Nachts wird es in einigen Regionen frostig, mehr als 5 Grad sind nach Angaben des DWD nirgendwo drin. (maf)