Dein Urin kann helfen! Außergewöhnliche Toilette öffnet in Thüringen

Die erste Recycling-Toilette eröffnet in Weimar.
Die erste Recycling-Toilette eröffnet in Weimar.
Foto: Bauhaus-Universität Weimar/ Öffentlichkeitsarbeit

Weimar. In Weimar hat eine ganz besondere Toilette eröffnet. Das Konzept klingt erst einmal skurril, hat aber einen ganz konkreten Sinn. Es geht dem Zeitgeist entsprechend um Nachhaltigkeit und Recycling.

Das Bauhaus-Institut für zukunftsweisende Infrastruktursysteme hat die interaktive Toilette im Mai erstmals vorgestellt. Die Anlage funktioniert nach dem Motto: „Nichts ist Abfall oder Abwasser, alles ist Ressource.“

Bauhaus-Institut will Urin in Weimar recyceln und als Dünger wiederverwenden

Der Buchstabe „P“, der groß über der Toilette rankt, steht für das Element Phosphor, aber auch für das englische Wort pee (Urin).

„Wir wollen mit der P-Bank zeigen, dass es relativ einfach ist, den über Urin ausgeschiedenen Phosphor in einen Dünger zu verwandeln“, erläutert Projektleiter Jörg Londong. Ob das so reibungslos funktioniert wie im Testlauf am 12. April, soll sich in den nächsten Monaten zeigen.

------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------

Interessierte können öffentliche Toilette bis September testen

Bis September haben Interessierte die Möglichkeit, die öffentliche Toilette der anderen Art in der Marienstraße in Weimar auszutesten.

Gäste sind zum Ausprobieren des neuartigen Sanitärssystems herzlich eingeladen. (mj)