Autofahrer in Thüringen von Müdigkeit überwältigt – dabei erleben sie ein Wunder

Zwei Unfälle ereigneten sich zum Wochenstart in Thüringen, weil Fahrer hinterm Steuer eingeschlafen waren. (Symbolbild)
Zwei Unfälle ereigneten sich zum Wochenstart in Thüringen, weil Fahrer hinterm Steuer eingeschlafen waren. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/3S Photography

Erfurt. Zwei Autofahrer aus Thüringen erlebten im Sekundenschlaf auf einer Autobahn und einer Bundesstraße nicht nur einen Albtraum, sondern ebenso ein Wunder.

Am Montag wurden sie unabhängig voneinander während der Fahrt von ihrer Müdigkeit überwältigt. Die Folge: zwei gefährliche Unfälle auf der A71 und einer Bundesstraße im Wartburgkreis.

Albtraum: Sekundenschlaf! Zwei Unfälle bei Erfurt und im Wartburgkreis

Am frühen Montagmorgen schlief zunächst ein 48-Jähriger auf der B87 im Wartburgkreis hinterm Steuer ein.

Er kam mit seinem Wagen von der Straße ab und krachte in die Leitplanke. „Das Auto ist Schrott“, schreibt die Polizei im Einsatzbericht. Dem Fahrer und seinen beiden Mitfahrern passierte hingegen glücklicherweise nichts weiter.

Frau aus Erfurt schläft auf A71 hinterm Steuer ein

Heftiger traf es in der Nacht zum Dienstag eine Frau aus Erfurt. Die 20-Jährige fuhr gerade auf der A71 in Richtung Erfurt, als sie der Sekundenschlaf ereilte.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Auto hebt von A71 ab und überschlägt sich

An der Anschlussstelle Stadtilm geriet sie rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen ein Verkehrsschild und hob über die Leitplanke ab.

Ihr Auto überschlug sich und kam anschließend neben der Fahrbahn zum Liegen. Wie durch ein Wunder aber blieb auch sie unverletzt. Ihr Auto ist ebenfalls Schrott. (aj)