Mann rast in Thüringen mit Luxuswagen in Friedhofsgärtnerei – der Grund macht wütend

Der SUV krachte gegen einen Zaun der Friedhofsgärtnerei in Weimar.
Der SUV krachte gegen einen Zaun der Friedhofsgärtnerei in Weimar.
Foto: Stefan Eberhardt

Weimar. Schwerer Unfall am Donnerstagabend in Weimar: Gegen 19.55 Uhr ist ein Mann (54) mit seinem 450 PS starken SUV die Berkaer Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts gefahren.

In einer langgezogenen Rechtskurve beim alten Friedhof in Weimar kam der Luxuswagen von der Straße ab. Die Irrfahrt des SUV-Fahrers endete am Zaun eines Erdlagerplatzes einer ansässigen Friedhofsgärtnerei. Alle Airbags der Luxuskarosse lösten aus.

Polizei testet nach Unfall in Weimar Promillewert – danach ist einiges klar

Vor Ankunft der Rettungskräfte hatte sich der 54-Jährige bereits eigenständig aus seinem Auto befreit. Nach seiner Erstversorgung machte die Polizei einen Atemalkoholtest.

Nach dem Ergebnis war die mutmaßliche Ursache des Unfalls klar: Der Fahrer hatte über zwei Promille! Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an. Danach wurde er mit leichten Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Unfall in Weimar: Feuerwehr braucht Unterstützung

Weil der Unfallfahrer mehrere Zaunteile und auch eine elektrische Werbeanzeige umgenietet hatte, benötigte die Feuerwehr bei den Aufräumarbeiten Unterstützung.

+++ Starke Zahlen aus Thüringen: Zum ersten Mal liegt der Freistaat hier vorn +++

Denn ein Stromkabel der Werbeanzeige war freigelegt. Aus Sicherheitsgründen alarmierten die Rettungskräfte den Elektrobereitschaftsdienst, der den Strom schließlich abstellte. Danach konnten die Bergungsarbeiten beginnen. Dafür musste die Berkaer Straße in Weimar einseitig gesperrt werden.

So hoch ist der Schaden

Der Luxuswagen musste mit einem Totalschaden abgeschleppt werden. Sachverständige schätzen den Schaden auf rund 90.000 Euro.

Wie hoch der Schaden im Außenbereich der Friedhofsgärtnerei ist, konnte zum jetzigen Zeitpunkt hingegen noch nicht beziffert werden. Immerhin wurde der Verkaufspavillon nicht in Mitleidenschaft gezogen. (ak)