Schock in Thüringen! Lebloser Mann aus Stausee gezogen – schreckliche Nachricht aus dem Krankenhaus

Foto: Stefan Eberhardt

Weimar. Ein Ausflug an einen See in Thüringen nahm ein dramatisches Ende. Ein Mann wurde am Dienstag leblos im Stausee Kromsdorf gefunden. Am Mittwoch kam dann die erschütternde Nachricht aus dem Krankenhaus.

Toter aus Stausee bei Weimar geborgen

Nach Informationen von Thüringen24 hatte sich im Stausee Kromsdorf in Thüringen, etwa 20 Meter vom Ufer entfernt zwei Modellboote verkeilt. Einer der Modellbootfahrer hat sich daraufhin in den Stausee begeben, um die Boote zu trennen.

Als er wieder an das Ufer schwimmen wollte ging er plötzlich unter.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Zeugen versuchen Mann zu reanimieren

Ersthelfer bemerkten dies und retteten den Mann umgehend aus dem Wasser. Danach begann ein Ersthelfer sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Weitere Personen alarmierten die Rettungskräfte.

Ein Notarzt kam durch den Rettungshubschrauber an die Einsatzstelle. Der Patient kam unter Reanimationsbedingungen in das Klinikum Weimar.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ist er dort gestorben.. Der Polizei zufolge handelte es sich um eine natürlich Todesursache. (fb, aj)