Thüringen: Lkw fährt an Pferd vorbei – und löst damit ein Unheil aus

(Symbolbild)
(Symbolbild)
Foto: Imago Images/Westend61

Weimarer Land. Ein Lkw hat in Thüringen eine verhängisvolle Kettenreaktion ausgelöst. Ein Pferd wurde aufgescheucht und ist samt Kutsche und in voller Panik losgestürmt. Mit verheerenden Folgen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich das Unglück am Freitagmorgen in Isseroda.

Lkw löst Unfall mit Pferd und Kutsche in Thüringen aus

Der 62-jährige Pferdehalter stellte in Höhe Nohraer Weg sein Pferd mit der Kutsche am Fahrbahnrand ab und mähte Gras.

Als ein Lkw auf der Straße am Pferd vorbei fuhr, geriet das Tier in Panik und es ging durch. Mit Kutsche rannte das Tier etwa einen Kilometer bis nach Nohra.

-----------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------------

Kutschpferd reißt Zaun aus Verankerung und rennt weiter

Dort versuchte es nach links in zum Sperlingsberg zu laufen. Hierbei kippte die Kutsche um und verkeilte sich in einem Zaun.

Der Zaun wurde aus der Verankerung gerissen und das Pferd setzte seinen Weg fort.

Am Troistedter Weg kam es jedoch erneut zu Fall.

Halter und Pferd verletzt

Dort konnte es durch seinen Halter eingefangen werden. Der aber wurde beim Einfangen verletzt, so die Polizei. So auch das Pferd, das an Vorder- und Hinterläufen Verletzungen davon getragen hatte.

Am Zaun und der Kutsche entstand Sachschaden. Zur Höhe hat die Polizei keine Angaben gemacht. (aj)