Weimar: Raser-Rache? So wurde der Blitzer außer Gefecht gesetzt

Der Panzerblitzer in Weimar erwischte fast 600 Raser. Einige wollten sich wohl rächen... (Symbolfoto)
Der Panzerblitzer in Weimar erwischte fast 600 Raser. Einige wollten sich wohl rächen... (Symbolfoto)
Foto: Imago Images/ Karina Heßland-Wissel

Weimar. Da waren einige Raser wohl wütend über ein teures Foto? Ihre Wut ließen sie jetzt am Panzerblitzer in Weimar aus.

Der mobile Blitzer hatte in der vergangenen Woche in Weimar fast 600 Raser dingfest gemacht – jetzt muss er eine Zwangspause einlegen.

Weimar: Anschlag auf Panzerblitzer

Der Panzerblitzer steht derzeit an der Bundesstraße 85 bei Schöndorf in Weimar. Dort wird die Geschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer begrenzt. Der Blitzer blitzt normalerweise in beide Richtungen.

Seit dem Wochenende dürften aber keine Verstöße gezählt worden sein – denn etwas versperrt dem Blitzer die Sicht.

Unbekannte haben den Panzerblitzer mit leuchtend rosa und gelber Farbe besprüht. Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht sagen.

----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

----------------------

Panzerblitzer erstrahlt in Pink

Immer wieder werden Blitzer Ziel von Zerstörungswut. Scheiben werden eingeschlagen oder mit Farbe besprüht. Ende April ist in Jena ein Panzerblitzer in der Nacht vollständig besprüht worden – und erstrahlte am nächsten Tag ganz in Pink. >>>Hier geht's zum Bericht.

600 Raser geblitzt – ein Fahrer ist besonders dreist

In der vergangenen Woche wurden in Weimar fast 600 Raser vom Panzerblitzer erfasst. Ein Autofahrer trieb es dabei auf die Spitze – und fuhr in der 60er-Zone mit 141 Stundenkilometern. >>>Hier geht's zum Bericht. (fno)