Thüringen: Ehepaar sammelt Pilze – wenig später durchkämmt die Polizei den Wald

Für ein Pärchen und einen Freund endete das Pilzsammeln in einem Wald in Thüringen anders als geplant. (Symbolbild)
Für ein Pärchen und einen Freund endete das Pilzsammeln in einem Wald in Thüringen anders als geplant. (Symbolbild)
Foto: imago images / Photocase

Weimar. Bange Minuten in einem Wald in Thüringen! Ein älteres Pärchen wollte am Samstagnachmittag im Weimarer Land zusammen mit einem Freund eigentlich nur Pilze sammeln.

Doch der Ausflug ins Waldgebiet zwischen dem Stausee Hohenfelden und Kranichfeld in Thüringen werden die drei so schnell nicht mehr vergessen. Denn plötzlich verschwand der 74-jährige Mann spurlos.

Thüringen: Pilzsammler irrt planlos durch Wald

Für seine Begleiter ein Schock, sie können den Mann nicht mehr finden. Wie die Polizei berichtet, irrte der Rentner in südlicher Richtung durch den Wald, während seine 67-jährige Frau und der Begleiter verzweifelt nach ihm suchten. Vergebens.

+++ Thüringen: Rentnerin übersprüht Nazi-Schmierereien – und muss dafür vor Gericht +++

Polizei sucht verschollenen Mann

Erst die hinzugerufenen Polizeibeamten entdeckten den verschollenen Pilzsammler. Da befand er sich rund 300 Meter von seinem geparkten Auto entfernt.

Dem 74-Jährigen ging es gut und alle drei Ausflügler waren überglücklich über die „Familienzusammenführung“.

------------

Mehr von uns:

------------

Erst vor gut einer Woche hatte es in Thüringen einen vergleichbaren Fall gegeben. Die Polizei sprach von „Horror“. >> Lies hier, wie dieser Fall ausging. (ck)