Weimar: Nach Flammen-Inferno in alter Kaserne – Polizei hat üblen Verdacht

In Weimar gab es in der Nacht zum Donnerstag einen Großbrand.
In Weimar gab es in der Nacht zum Donnerstag einen Großbrand.
Foto: Stefan Eberhardt

Weimar. Unfassbar, wie ein Feuer in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Weimar in einem leerstehenden ehemaligen Kasernengebäude gewütet hat.

Die Bilder lassen das Ausmaß der Flammen erahnen. Kilometerweit waren die grellen Flammen, die in den Nachthimmel stoßen, sichtbar. Sogar in Jena und Erfurt soll das Feuer in Weimar zu sehen gewesen sein.

Weimar: Feuer-Inferno in Lagerhalle

Nach Informationen von Thüringen24 brach das Feuer etwa gegen 1.20 Uhr in Weimar im Bereich der Kreuzung Ettersburger Straße und B7 in einem ehemaligen Gebäude sowjetischen Streitkräfte aus. Zwischenzeitlich war die Halle zudem als Lagerfläche des Deutschen Nationaltheaters genutzt worden.

Nun stand die komplette Halle in Brand. Großeinsatz für die Feuerwehren in Weimar. 70 Kräfte waren im Einsatz!

Die Brandbekämpfung soll sich durch die schlechte Zugänglichkeit erschwert haben. Das Gebäude brannte komplett nieder. Ein Übergreifen der Flammen auf den umliegenden Wald konnte glücklicherweise verhindert werden.

Einsatz dauert weiter an

Wie die Feuerwehr auf Nachfrage von Thüringen24 bestätigte, waren auch am Donnerstagmorgen noch Einsatzkräfte vor Ort. Erst am Donnerstagmittag war der Einsatz vorbei.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach Informationen von Thüringen24 kann auch Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.Wie der „MDR“ berichet kamen an der Einsatzstelle bereits Polizeihunde zum Einsatz. Sie sollten aufspüren, ob sich jemand zum Zeitpunkt des Brandes in dem Gebäude aufgehalten hat.

Wegen der Möglichkeit von Brandstiftung sucht die Polizei zudem Zeugen, die in der Nacht des Brandes in der Nähe des Geländes unterwegs gewesen sind. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

---------------------------

Mehr aus Weimar:

Weimar: Frau von betrunkenen Jugendlichen genervt – die Polizei löst das Problem genial

Weimar: Schon wieder! Gedenkort für NS-Opfer geschändet – Lebenshilfe: „Wir lassen uns nicht einschüchtern“

Thüringen: AfD-Klage erfolgreich – Verfassungsrichter kippen Paritätsregelung

---------------------------

Verletzte gab es zum Glück nicht. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Bundesstraße 7 zwischen Ettersburger Straße und Industriestraße zwischenzeitlich gesperrt. (dav/ck)