Weimar: Bauhaus-Museum evakuiert! Mysteriöser Zettel sorgt für Großeinsatz

Das Bauhaus in Weimar musste am Freitag evakuiert werden.
Das Bauhaus in Weimar musste am Freitag evakuiert werden.
Foto: Stefan Eberhardt

Weimar. Beamte der Polizeiinspektion Weimar rückten am Freitagmorgen aus, um Einbruchsspuren in einer Weimarer Schule zu sichern. Dabei fanden die Beamten einen Zettel mit einer Ankündigung, dass ein Brandanschlag auf das Bauhaus-Museum Weimar verübt werden soll.

Weimar: Bauhaus evakuiert – Zettel löst Großeinsatz aus

Die Einsatzkräfte reagierten umgehend: Ein größeres Aufgebot ist direkt zum Bauhaus-Museum verlegt worden. Zusätzlich wurde der Museumsbetreiber über die Bedrohungslage informiert. Das Gebäude wurde komplett evakuiert und weiträumig abgesperrt.

Dabei waren neben der Polizeiinspektion Weimar auch Beamte der Bereitschaftspolizei Thüringen und ein Polizeihund im Einsatz.

___________

Mehr Themen aus Thüringen:

___________

Entwarnung! Doch Polizei nimmt das Thema ernst

Nach rund zwei Stunden intensiver Suchmaßnahmen auf allen Etagen im Gebäude und dem Umfeld konnte Entwarnung gegeben werden. Das Museum konnte wieder durch die Mitarbeiter betreten und der Betrieb aufgenommen werden.

Für die Polizei handelt es sich jedoch um keinen Scherz. Diese ermitteln weiter zu dem Verfasser der Botschaft. Gegen 13 Uhr konnten die Maßnahmen vor Ort in Weimar beendet werden. (red)