Weimar: Maskenpflicht auf dem Zwiebelmarkt sorgt für hitzige Diskussion – „Wieder so ein Quatsch“

Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Martin Schutt

Weimar. Am Freitag startet der Zwiebelmarkt in Weimar! Alle Weimarer können sich freuen: Das Traditionsfest in der Goethestadt soll in diesem Jahr größer, schöner und besser werden – doch eine Sache sorgt gerade in den sozialen Medien für eine besonders hitzige Diskussion!

Dieses Jahr macht der Zwiebelmarkt in Weimar zwar wieder einen großen Sprung in Richtung Normalität – es gibt an fünf Plätzen in der Stadt wieder Konzerte, es wird bis 22 Uhr ausgeschenkt, außerdem kann wieder überall gegessen und getrunken werden, wo man möchte. Allerdings gibt es einen großen Wermutstropfen.

Weimar: Oberbürgermeister Kleine – Die Pandemie ist noch nicht vorbei!

„Wir haben – und da scheint die Pandemie noch ein Stück durch – eine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht auf dem Zwiebelmarkt-Gelände“, sagt der Weimarer Oberbürgermeister Peter Kleine im Gespräch mit Thüringen24.de.

„Das ist wichtig, dass man das weiß. Das ist die einzige Einschränkung, die wir haben“, so Kleine weiter. In der Stadt freue man sich, dass man überhaupt den Zwiebelmarkt planen konnte. Immerhin soll das Wetter ja richtig gut werden.

+++ Corona in Thüringen: Impfgegner schicken Drohbriefe – Ärzte sprachlos: „Radikalität, die wir so nicht kannten“ +++

„Wir werden aber mit viel Fingerspitzengefühl auf die Einhaltung der Maskenpflicht hinweisen“, sagt Kleine. Wer früh morgens, wenn noch fast keiner da ist, über die Schillerstraße schlendert, muss nicht befürchten, wegen einer fehlenden Maske vom Sicherheitspersonal angesprochen zu werden. Wenn es dann etwas enger wird, sieht das wieder anders aus.

Weimar rechnet mit mehr Besuchern als im letzten Jahr

„Wir gehen davon aus, dass deutlich mehr Menschen kommen als im letzten Jahr. Insofern möchten wir da zumindest ein Stück weit Hygieneregeln vorgeben“, sagt der Weimarer Oberbürgermeister.

Die Stadt hat sich entsprechend vorbereitet. Das Ordnungsamt wird mit vielen Teams auch in Doppelstreife zusammen mit der Polizei vor Ort sein. Insgesamt werde die Polizei auch deutlich präsenter sein so Kleine.

„Es wird aber nicht so sein, wie im letzten Jahr, dass es extra Security geben wird.“

Keine Einschränkungen für die Außengastronomie in Weimar

Einen weiteren Schritt in Richtung Normalität macht der Zwiebelmarkt auch in der Außengastronomie. Sie wird – abgesehen von den Landesweiten Regeln – nicht weiter eingeschränkt. Auch nach dem Zapfenstreich für den Ausschank – der ist um 22 Uhr – wird es also möglich sein, sich ins Restaurant zu setzen.

----------------------------

Das ist der Zwiebelmarkt in Weimar:

  • wird jedes Jahr am zweiten Oktoberwochenende abgehalten
  • früher war er ein Markt für Obst und Feldfrüchte – mittlerweile ist er ein Volksfest
  • erstmals erwähnt wurde er am vierten Oktober 1653 als „Viehe- und Zippelmarkt“
  • ursprünglich fand der Zwiebelmarkt am Freuenplan und in der Schillerstraße statt. Heutzutage erstreckt er sich über die gesamte Altstadt

----------------------------

Bleibt die Frage, ob man auf die Maskenpflicht vielleicht hätte verzichten können – zum Beispiel mit einer 2G-Regelung für den gesamten Markt. Bei anderen Veranstaltungen wurde das Prinzip ja schon erprobt. Dann würden neben der Maskenpflicht auch die Abstandsregeln wegfallen. Es hätten aber nur Geimpfte und Genesene Zutritt.

2G-Regel kommt für den OB nicht in Frage

Das kommt für Peter Kleine aber für den Zwiebelmarkt nicht in Frage:

„Ich bin kein Freund davon, den Zwiebelmarkt unter 2G-Regeln durchzuführen. Du kannst die Menschen nicht einteilen in Gut und Böse.“

Allerdings werde es Promotion-Teams auf dem Markt geben, die noch einmal für die Impfung werben. Auch das Impfzentrum wird während des Marktes wieder offen sein.

----------------

Mehr Themen:

Wetter in Thüringen: Wechselhafte Woche – doch diese Aussichten machen Hoffnung

Weimar: Anwohner entrüstet – „Zustand ist nicht mehr tragbar“

Weimar: Tiere büxen aus – und richten großes Chaos an

----------------

„Es geht nicht darum zu belehren, sondern darum zu informieren. Insofern bieten wir die Möglichkeit an, sich so eine Impfung zu holen.“

----------------

Das sagen Thüringen24-Leser zu der Maskenpflicht auf dem Zwiebelmarkt

  • „Wieder so ein Quatsch an der Luft Maske zu tragen. Der eine sagt draußen keine Ansteckungsgefahr, der nächste geht wieder ein Schritt zurück. Wir hatten im September hier Bauernmarkt. Es waren sehr viele Besucher hier. Ohne Maske konnte man sich frei bewegen. Wer eben Angst hat sich anzustecken, soll mit dem A.... Heim bleiben. Ganz einfach.“
  • Auch wenn es nicht schön ist mit der Maske, aber es ist die einzige Einschränkung. Danke an Weimar, dass sie nicht nur Geimpfte und Genesene in ihre Stadt lassen.“
  • „Da müsste mir wirklich ein Stück vom Gehirn fehlen, um an der freien Luft mit Maske über den Markt zu laufen.“
  • „Na ja solange es ohne 2 oder 3 G ist. Die doofe Maske ist jetzt das kleine Übel.“

----------------

Wer sich das Gedränge ersparen möchte, kann schon ab dem Mittwoch die ersten Stände der Zwiebelbauern besuchen. Offizieller Start ist am Freitag um 12 Uhr auf dem Marktplatz. (bp/jko)

In Thüringen endet bald die kostenlose Möglichkeit sich zu testen! Mehr dazu liest du hier >>>.