Veröffentlicht inWeimar

Weimar: Mega-Schaden nach Mehrfamilienhaus-Feuer! Jetzt gerät ER ins Visier der Ermittler

Nach einem schweren Feuer in der Weimarer Innenstadt hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Hat ER den Brand absichtlich gelegt?

© Johannes Krey / JKFotografie&TV

Es brennt! Was du tun solltest – und was nicht

Ein Brand in deiner Wohnung oder deinem Haus stellt eine absolute Ausnahmesituation dar. Damit die Situation möglichst glimpflich ausgeht, zeigen wir dir, wie du richtig reagierst.

Viel Blaulicht in der Nacht zu Montag in Weimar! Wegen eines schlimmen Wohnungsbrandes sind hier gleich mehrere Feuerwehren zum Einsatz ausgerückt. Die Alarmstufe wurde immer wieder erhöht. Neben der Berufsfeuerwehr Weimar waren schließlich auch mehrere Freiwillige Feuerwehren vor Ort.

Alle Bewohner konnten sich zum Glück in Sicherheit bringen. Die Polizei hat nach dem Unglück in Weimar einen schweren Verdacht.

Weimar: Schwerer Wohnungsbrand

In der Nacht zu Montag (4. September) alarmierte ein Rauchmelder um etwa 1.49 Uhr die Berufsfeuerwehr in der Goethestadt. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Marktstraße 6 war offenbar ein Feuer ausgebrochen, berichtet die Stadt. Immer mehr Anwohner wählten den Notruf wegen des Feuers – die Warnstufe wurde weiter und weiter nach oben korrigiert.

+++ Weimar: Mysteriöses Fischsterben wirft weiter Fragen auf – es gibt aber erste Erkenntnisse +++

Schließlich waren neben der Berufsfeuerwehr auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Weimar-Mitte, Weimar-Schöndorf und Weimar-Ehringsdorf vor Ort. Als die ersten Kameraden eintrafen, schlugen schon Flammen aus zwei Fenstern im Gebäude. Videos, die wenig später in sozialen Medien kursierte, ließen nur erahnen, wie heftig die Brandentwicklung gewesen sein muss (hier siehst du ein Video).

weimar
Großer Löscheinsatz in Weimar! (Symbolbild) Foto: Johannes Krey / JKFotografie&TV

Weimar: Anwohner kommen in Hotel unter

Die Anwohner des Hauses konnten sich zum Glück selbst ins Freie retten. Der Rettungsdienst konnte später alle Bewohner sichten. Das Hotel „Elephant“ stellte ihnen kurzfristig Zimmer zur Verfügung. Der Einsatz der Feuerwehr konnte erst um etwa 4.39 Uhr morgens beendet werden. Anschließend konnten die meisten Anwohner wieder zurück in ihre Wohnungen.


Mehr Themen:


Drei Wohnungen sind aber vorerst nicht mehr bewohnbar. Bei dem Brand sind nach Schätzungen der Polizei etwa 85.000 Euro Sachschaden entstanden. Das Feuer war in der Wohnung eines 41-jähringen Mannes ausgebrochen. Die Polizei ermittelt jetzt gegen ihn, weil der Verdacht besteht, dass er das Feuer womöglich absichtlich gelegt haben könnte.