Kultserie

Olli Dittrich kommt mit „Dittsche“ zurück ins Fernsehen

Im Bademantel und mit Bierflasche: Olli Dittrich spielt den Arbeitslosen Dittsche.
Im Bademantel und mit Bierflasche: Olli Dittrich spielt den Arbeitslosen Dittsche.
Foto: Axel Heimken / dpa
Seit 2004 spielt Olli Dittrich den Arbeitslosen Dittsche. Im April läuft die Kultserie wieder im TV – nach fast einjähriger Pause.

Köln.  Olli Dittrich (61) kehrt im April mit seiner Kultserie „Dittsche“ auf den Bildschirm zurück. Die Comedy-Serie werde dann wieder im WDR Fernsehen ausgestrahlt, sagte eine WDR-Sprecherin am Samstag in Köln. Ein genauer Sendetag stehe noch nicht fest. Zuvor hatte das Hamburger Medienmagazin „New Business“ darüber berichtet.

„Dittsche – Das wirklich wahre Leben“ war zuletzt im Mai vergangenen Jahres im Programm zu sehen gewesen. Die Sendungen kommen stets live aus der Eppendorfer Grill-Station in Hamburg. Die Improvisationssendung, die es seit 2004 gibt, ist unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. (dpa/jha)

Das sind die Kultserien der 80er

Alf, Knight Rider oder Magnum: Das sind die fünf Kultserien der 80er Jahre.
Das sind die Kultserien der 80er


Koalitionsverhandlungen

Gabriel will SPD-Mitgliedern GroKo-Entscheidung überlassen

Sigmar Gabriel in Wernigerode.
Sigmar Gabriel in Wernigerode.
Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

GroKo-Durchbruch: Darauf haben sich die Parteien geeinigt

Große Koalition: Der Weg ist frei für eine neue Bundesregierung. Reporterin Johanna Rüdiger war vor Ort und berichtet, worauf sich CDU, CSU und SPD geeinigt haben – und wie es jetzt weiter geht.
Fr, 12.01.2018, 14.01 Uhr

Große Koalition: Der Weg ist frei für eine neue Bundesregierung. Reporterin Johanna Rüdiger war vor Ort und berichtet, worauf sich CDU, CSU und SPD geeinigt haben – und wie es jetzt weiter geht.

Beschreibung anzeigen
Sigmar Gabriel möchte nur die Mitglieder über die GroKo abstimmen lassen. Der vorgeschaltete SPD-Parteitag sei ein Misstrauensbeweis.
Mehr lesen