18-Jähriger bietet Kindern Joint an

Ein 18-Jähriger aus Thüringen soll drei zwölfjährigen Mädchen im Oberen Bahnhof Plauen einen Joint angeboten haben. (Symbolfoto)
Ein 18-Jähriger aus Thüringen soll drei zwölfjährigen Mädchen im Oberen Bahnhof Plauen einen Joint angeboten haben. (Symbolfoto)
Foto: Daniel Karmann / dpa
  • 18-Jähriger bittet drei Mädchen Joint an
  • Die Zwölfjährigen alarmieren das Bahnhofsrevier in Plauen
  • Gegen den Jugendlichen aus Thüringen wird nun ermittelt

Ein 18-Jähriger aus Thüringen soll drei zwölfjährigen Mädchen im Oberen Bahnhof Plauen einen Joint angeboten haben. Die Schülerinnen seien nach dem Vorfall am Donnerstag zum Bahnhofsrevier gegangen und hätten die Beamten alarmiert, teilte die Bundespolizei am Freitag mit.

Jugendlicher aus dem Saale-Orla-Kreis hat mehrere Tüten Marihuana dabei

Bei der Durchsuchung des von den Kindern genannten Verdächtigen seien sieben Cliptüten mit etwa neun Gramm Marihuana gefunden worden. Gegen den 18-Jährigen aus dem Saale-Orla-Kreis in Thüringen wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Koalition

Erster Sieg für GroKo-Gegner: SPD Sachsen-Anhalt dagegen

Der Landesvorsitzende der SPD Sachsen-Anhalt, Burkhard Lischka, in Wernigerode.
Der Landesvorsitzende der SPD Sachsen-Anhalt, Burkhard Lischka, in Wernigerode.
Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

GroKo-Einigung: Wer gewonnen und wer verloren hat

GroKo-Durchbruch: Union und SPD sind sich einig. Doch wer ist der Verlierer der Verhandlungen und wer hat gewonnen? Eine Videoanalyse von Johanna Rüdiger.
Fr, 12.01.2018, 18.33 Uhr

GroKo-Durchbruch: Union und SPD sind sich einig. Doch wer ist der Verlierer der Verhandlungen und wer hat gewonnen? Eine Videoanalyse von Johanna Rüdiger.

Beschreibung anzeigen
Gegenwind für SPD-Chef Martin Schulz: Die SPD Sachsen-Anhalt ist gegen Verhandlungen mit der Union. Und Hessen will nachbessern.
Mehr lesen