Facebook-Post

Til Schweiger attackiert „Bunte“ nach Streit mit Jan Ullrich

Schauspieler Til Schweiger rügt die Berichterstattung einer deutschen Illustrierten.
Schauspieler Til Schweiger rügt die Berichterstattung einer deutschen Illustrierten.
Foto: Daniel Bockwoldt / dpa
  • Til Schweiger pöbelt auf Facebook nach dem Streit mit Jan Ullrich
  • Schweigers Post richtet sich jedoch nicht gegen Ullrich – sondern gegen den Bericht einer Illustrierten

Berlin.  Schauspieler Til Schweiger meldet sich auf Facebook zu Wort, nachdem sein Nachbar und Ex-Radsport-Profi Jan Ullrich auf sein Anwesen auf Mallorca eingedrungen war und daraufhin eine Nacht in Haft verbringen musste. Schweigers empörter Post richtet sich jedoch nicht gegen Ullrich . Er pöbelt gegen die Berichterstattung der Illustrierten „Bunte“.

Die „Bunte“ mutmaßt in ihrer aktuellen Ausgabe, dass sich Schweiger und Ullrich um ein Escort-Girl gestritten haben könnten. Schweiger postet daraufhin einen Screenshot von dem Artikel. Am Freitag wurde Jan Ullrich erneut festgenommen.

Til Schweiger will „Bunte“ wohl boykottieren

In einem Kommentar dazu erklärt er, Interview-Anfragen der Illustrierten künftig zu boykottieren: „Ich werde nie wieder mit Euch sprechen – erst wieder, wenn Euer ekelhafter Chefredakteur, der so einen Dreck durchwinkt, seinen Hut nehmen muss.“

Neben Robert Pölzer, dem Chefredakteur des Blatts, attackiert Schweiger zudem die Autorin des Artikels, die stellvertretende Bunte-Chefredakteurin Tanja May: „@ Tanja May…. du bist so eine…..verf…..S…….……. ” Die Bemerkungen, die er an May richtete, löschte Schweiger einige Stunden nach der Publikation aus seinem Beitrag. Sie sind jedoch im Bearbeitungs-Verlauf des Posts weiterhin zu sehen.

Schweiger droht zunächst nicht mit juristischen Schritten gegen den Bericht. „Da dies ein freies Land ist, wo jeder das Recht hat Scheiße zu erzählen, nehme ich diesen Dreck zur Kenntnis“, schreibt er. (leve)