ARD-Zuschauer stinksauer auf Dieter Nuhr nach ziemlich deplatziertem Spruch: „Extrem geschmacklos“ - jetzt entschuldigt sich die ARD

Dieter Nuhr im Enni Sportpark in Moers.
Dieter Nuhr im Enni Sportpark in Moers.
Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Dieser Scherz von Dieter Nuhr ging ordentlich nach hinten los. Mit einem Trailer für seine ARD-Show „Nuhr im Ersten“ zog der Comedian den Zorn vieler Menschen auf sich.

„Man sagt ja immer: Der 9. November, das ist ein wichtiger Tag in der deutschen Geschichte. Der wichtigere Tag ist aber eigentlich der 8. November, denn da kommt wieder ‚Nuhr im Ersten‘“, sagt der 58-Jährige darin.

Dieter Nuhr setzt sich mit ARD-Trailer in dickes Fettnäpchen

Was nach einer harmlosen Werbung für seine Sendung klingt, war in Wahrheit ein dickes Fettnäpfchen für Dieter Nuhr. Vor allem durch den sehr unglücklichen Zeitpunkt, zu dem die ARD den Trailer ausstrahlte.

Denn der kecke Spruch über den 9. November, unter anderem Jahrestag der Reichsprogromnacht 1938, wurde ausgerechnet im Anschluss an den Antisemitismus-Report der ARD gesendet.

So witzelte Dieter Nuhr zum denkbar unpassendsten Zeitpunkt über diesen einschneidenden Tag für die Juden in Deutschland.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Markus Lanz im ZDF: Lanz mit klarer Rassismus-These – doch was eine Autorin ihm dann erzählt, schockiert ihn

Produkt aus „Die Höhle der Löwen“ legt Shoppingsender lahm – QVC muss Live-Sendung abbrechen

• Top-News des Tages:

„Armes Deutschland“ bei RTL2: Hartz IV-Empfänger will nicht arbeiten – aus diesem unfassbaren Grund

Dschungelcamp 2019 bei RTL – dieser Promi gesteht: „Ich will in den Dschungel!“

-------------------------------------

Das stieß den Zuschauern böse auf. „Bin ich der einzige, der damit ein Problem hat, kurz vor dem 80. Jahrestag des Novemberpogroms?“, fragt Twitter-Nutzer „Fluffy_pnk“ und Felix Kasten stellt die Frage: „Fällt das der ARD wirklich zum 9. November ein?“

Andere User werden deutlicher. „Nuhr noch peinlich“, „extrem geschmacklos“ und „abscheulich“ nennen Nutzer den Trailer zur Show von Dieter Nuhr.

Weitere Reaktionen auf Dieter Nuhrs Spruch:

Der 9. November ist nicht nur wegen der Reichsprogromnacht, in der die Verfolgung der Juden systematisch wurde, ein wichtiger Tag in der Geschichte Deutschlands. Bei den Pogromen wurden hunderte Menschen ermordet und über 1000 Synagogen zerstört.

Dieses Jahr wird der schrecklichen Taten der Pogromnacht in besonderem Maße gedacht, da sie sich zum 80. Mal jähren.

Ebenfalls am 9. November wurde 1918 die Weimarer Republik ausgerufen. Es war der Tag des Hitler-Ludendorf-Putsches 1923 und nicht zuletzt der Tag, an dem 1989 die Berliner Mauer fiel.

Am Freitag entschuldigte sich die ARD für den Trailer. Gegenüber dem Branchenmagazin „DWDL“ sagte der zuständige RBB: „Der Trailer ist missglückt, das hätte unsere Redaktion bemerken müssen. Wir können uns nur dafür entschuldigen, dass das nicht geschehen ist.“

Dieter Nuhr macht seit 2014 eigene Show

Dieter Nuhr moderiert seit 2014 „Nuhr im Ersten“. Er wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem den „Jacob Grimm Preis“.

Nuhr trat auch in vielen anderen Fernsehshows auf, darunter etwa „Die Harald Schmidt Show“, „Genial daneben“ oder „7 Tage, 7 Köpfe“.