„The Voice of Germany“ bei Pro7: Florian aus Remscheid will gerne zu Mark Forster – doch der verbockt es mit DIESEM Spruch

Florian Alexander Kurz überzeugte die Jury bei „The Vocie of Germany“.
Florian Alexander Kurz überzeugte die Jury bei „The Vocie of Germany“.
Foto: Pro7/Sat1

Da hat sich Mark Forster ja mal ein schönes Eigentor geschossen. Am Donnerstag zeigte Pro7 die neue Folge „The Voice of Germany“.

Mit dabei auch Florian Alexander Kurz aus Remscheid. Sein zunächst auffälligstes Merkmal: Seine enorme Körpergröße. Florian ist stattliche 1,96 Meter groß.

„The Voice of Germany“: Florian aus Remscheid überzeugt auf deutsch

Doch auch die Stimme des 17-Jährigen hatte es in sich. Gefühlvoll und doch dynamisch sang der 17-Jährige die Ballade „Bis meine Welt die Augen schließt“ von Joel Brandenstein und Alexander Knappe.

Catterfeld und Forster wollen den jungen Sänger

Riesige Begeisterung bei den Juroren. Unter anderem Yvonne Catterfeld und Mark Forster wollten den Schmusesänger in ihr Team holen. Auch weil er sehr gut Deutsch singen konnte und dies auch gerne tat.

+++ „Armes Deutschland“ bei RTL2: Hartz IV-Empfänger will nicht arbeiten – aus diesem unfassbaren Grund +++

Kurz: „Ich singe auch gerne auf Englisch. Aber deutsch ist echt mein favourite!“

Eigentlich wollte Florian Alexander Kurz zu Mark Forster ins Team

Und eigentlich hatte Florian Alexander Kurz auch Sympathien für Mark Forster. Sagte sogar, dass er zunächst zu ihm wollte. Doch als der den 17-Jährigen das erste Mal sah und dazu seinen Namen hörte, konnte er sich einen Spruch nicht verkneifen: „Du heißt kurz mit Nachnamen?“, fragte er und lachte.

+++ Sido packt über das beste Stück von Bushido aus – verrückte Penis-Beichte in der ARD +++

Ein No-Go für Kurz: „Das war ja so klar, dass der Spruch von dir kommt“, rief er Mark Forster lachend entgegen.

Yvonne Catterfeld nutzt ihre Chance

Die Chance für Yvonne Catterfeld: „Du bist nicht so introvertiert. Das ist bei dir nicht so eine weiche, labberige Soße. Das hatte Eier und Power“, schmeichelte die 38-jährige Sängerin dem Talent.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rammstein auf Europa-Tour: Eventim bricht zusammen – Fans wütend über Ticket-Chaos

Sinéad O'Connor verwirrt Fans mit seltsamem Twitter-Beitrag – „Ich will nie wieder Zeit mit weißen Menschen verbringen“

• Top-News des Tages:

Produkt aus „Die Höhle der Löwen“ legt Shoppingsender lahm – QVC muss Live-Sendung abbrechen

-------------------------------------

Und es sollte klappen. Nach kurzer Überlegung entschied sich Florian Alexander Kurz aus Remscheid für das Team Catterfeld.

Michael Patrick Kelly ist der neue Juror

Nicht mit in der Verlosung war am Ende Michael Patrick Kelly.

Der Ex-Kelly-Family-Sänger ist neu in der Show. Im Interview mit DERWESTEN hatte der Sänger erklärt, was ihn dazu bewegte bei „The Voice of Germany“ mitzumachen: „Pro7/Sat1 und die Produzenten der Sendung haben wohl mitbekommen, dass ich jetzt in meiner zweiten Musikerkarriere als Solokünstler unterwegs bin, und dass das ganz gut läuft. Ich stehe ja auch schon, seit ich ein Kind bin, auf der Bühne und habe dadurch viel Erfahrung. Davon kann ich den Talenten manches mitgeben.“