„Traumschiff“: Florian Silbereisen schlägt zurück und lobt sich selbst in höchsten Tönen

Florian Silbereisen lobt sich selbst.
Florian Silbereisen lobt sich selbst.
Foto: imago

DAS ist die Sensation des Fernseh-Jahres: Florian Silbereisen wird neuer Kapitän des ZDF-„Traumschiff“.

Das hatte Florian Silbereisen der BILD bestätigt: „Diese Rolle ist für mich eine Herzensangelegenheit. Das „Traumschiff“ hat einen Kapitän verdient, der diese Rolle auch lebt und voll hinter der Serie steht. Einen Kapitän, der das Schiff durch alle Stürme manövrieren möchte. Dafür werde ich alles geben, meine ganze Leidenschaft!“

Traumschiff: Florian Silbereisen hat ein neues Tattoo

Florian Silbereisen geht mit Herzblut an seine Rolle als der neue Kapitän des „Traumschiffs“ heran. Kürzlich ließ er sich einen Kompass auf den linken Unterarm stechen.

„Als Kapitän darf ich nun völlig neue Ziele ansteuern, mit einem Tattoo-Kompass auf dem Arm“, sagte er gegenüber der „Bild“ zu seinem neuen Tattoo. Der Kompass ziert den gleichen Arm, an dem er ein Abbild von seiner Ex-Freundin Helene Fischer trägt. Ob er mit dieser Aktion seiner Kritiker ruhig stellen kann? Fraglich. Zumindest beweist Silbereisen aber seine hundertprozentige Identifikation mit der neuen Rolle.

Die Deutschen scheinen die Verpflichtung jedoch sehr kritisch zu sehen. Das Online-Portal "t-online" hat seine Nutzer in einer Umfrage nach deren Meinung gefragt - und die war eindeutig:

  • Nur 13,2 Prozent der Teilnehmer finden, dass Silbereisen die richtige Besetzung ist

  • 31,7 Prozent sind Unentschieden

  • Satte 55,1 Prozent der Teilnehmer halten Silbereisen für die falsche Besetzung

An der Umfrage nahmen über 2500 Nutzer teil.

In der Bild am Sonntag hat sich Florian Silbereisen zur Kritik an seiner Person geäußert. „Etwas Besseres kann dem 'Traumschiff' doch gar nicht passieren. Diese Serie ist fast 40 Jahre alt. Und plötzlich wird sie zum ganz aktuellen Thema auf Titelseiten und im Netz. Alle diskutieren.“

Zudem zeigt sich Silbereisen selbstbewusst: „Ich weiß, was ich kann.“

Ex-Chefhostess Heide Keller kritisiert Entscheidung für Silbereisen

Dass Florian Silbereisen in die Fußstapfen von Sascha Hehn tritt und dessen Nachfolger auf dem „Traumschiff“ wird, erntet Kritik.

Nun schließt sich Heide Keller (76) den Gegnern dieser Entscheidung an: „Wer auch immer diese Entscheidung getroffen hat, sie haben es auch geschafft, ,Wetten, dass...?‘ an die Wand zu fahren. (...) Diese Entscheidung muss jemand getroffen haben, der niemals den Erfolg von Wolfgang Rademann verstanden hat. Dazu fällt mir nichts ein“, sagt sie gegenüber der „Bild“.

„Zu viel Silber und Eisen an Bord kann ein Schiff schnell in die Tiefe ziehen“

Die Schauspieler Stefan Bockelmann (42) und Sven Martinek (54) schlossen sich Heides Meinung an. Der 54-Jährige kommentierte laut der „Bild“ die Wahl auf Facebook: „Zu viel Silber und Eisen an Bord kann ein Schiff schnell in die Tiefe ziehen.“

Heide Keller spielte 36 Jahre lang die Chefhostess Beatrice von Ledebur auf dem „Traumschiff“ und ging 2018 von Bord.

Silbereisen wird Kolumbien ansteuern

Das ZDF bestätigte, dass Florian Silbereisen das Kommando beim „Traumschiff“ übernehmen wird. An Weihnachten und an Neujahr 2019/2020 wird er als Kapitän Max Prager die Karibik und Kolumbien ansteuern. Die Dreharbeiten für die beiden neuen Folgen beginnen im Februar 2019.

+++ Florian Silbereisen wird der beste Traumschiff-Kapitän aller Zeiten: Auch wenn ihm DAS fehlt +++

„Wir freuen uns sehr, Florian Silbereisen für das 'Traumschiff' gewinnen zu können. Er ist einer der interessantesten und beliebtesten Entertainer der jüngeren Generation und setzt die von Wolfgang Rademann begründete Tradition fort, Fiktion und Entertainment auf dem Schiff zusammenzuführen", so Heike Hempel, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Fernsehfilm/Serie II und Stellvertretende Programmdirektorin des ZDF.

Silbereisen wird jüngster Traumschiff-Kapitän aller Zeiten.

Florian Silbereisen wird damit der jüngste Kapitän des ZDF-Flagschiffes aller Zeiten. Er beerbt Kapitän Victor Burger, gespielt von Sascha Hehn. Der hatte im Mai 2018 nach vier Jahren sein Ende an Deck verkündet.

Danach geriet das ZDF heftig in die Kritik, weil über Wochen hinweg, kein neuer Traumschiff-Kapitän präsentiert wurde. Das Problem ging so weit, dass in der kommenden Traumschiff-Folge Daniel Morgenroth das Ruder übernehmen wird.

+++ „Das Traumschiff“ im ZDF: Schauspielerin verrät – so „fürchterlich“ war die Zeit an Deck +++

ZDF-Sprecherin Anja Scherer bestätigte gegenüber DER WESTEN auf Anfrage: „In der Sonderfolge, die an Ostern ausgestrahlt wird, vertritt der Erste Offizier Martin Grimm, gespielt von Daniel Morgenroth, den Kapitän der MS Amadea. Die Besetzung für die regulären Traumschiff-Folgen, die ab April gedreht werden, gibt das ZDF rechtzeitig bekannt.“ So wird Martin Grimm alias Daniel Morgenroth das Traumschiff nach Sambia lenken.

------------------------------------

• Mehr Themen:

• Top-News des Tages:

Maybrit Illner im ZDF: Kriminelle arabische Clans außer Kontrolle? Experte bringt das Problem auf den Punkt

-------------------------------------

Florian Silbereisen übernimmt an Weihnachten

Danach darf dann endlich Florian Silbereisen das Ruder übernehmen. Sein erster Einsatz wird dann an Weihnachten ausgestrahlt.

+++ „Das Traumschiff“ im ZDF: Geheimnis gelüftet – ER wird der Nachfolger von Sascha Hehn – hier geht seine erste Reise hin +++

Florian Silbereisen hat Traumschiff-Vergangenheit

Florian Silbereisen hat übrigens eine bewegte „Traumschiff“-Vergangenheit. An der Seite von „Traumschiff“-Legende Siegfried Rauch stand der 37-Jährige das erste Mal vor der Kamera.

+++ Nach Trennung von Helene Fischer: Maite Kelly äußert sich zu Florian Silbereisens Liebesleben – „Das wird schnell gehen“ +++

Silbereisen fünfter Kapitän

Das „Traumschiff“ läuft seit 1981 im ZDF. Sascha Hehn war in den ersten Jahren (1981 bis 1987) als Chefsteward mit an Bord. Ab 2014 war er Kapitän des Traumschiffs. Den Rekord am Ruder hält jedoch Heinz Weiss als Kapitän Heinz Hansen. Er war von 1983 bis 1999 Kapitän.

Florian Silbereisen wird als fünfter Kapitän das „Traumschiff“ steuern. Zuvor waren Sascha Hehn (2014 bis 2019), Siegfried Rauch (1999 bis 2013), Heinz Weiß (1983 bis 1999) und Günter König (1981 bis 1982) am Kommando.

Das sagen die Fans

Die Fans der Serie „Traumschiff“ sind zwiegespalten ob des neuen Kapitäns Florian Silbereisen, reagieren zwischen Begeisterung und humorvollen Kommentaren:

  • Manfred S.: „Klasse gute Wahl“.
  • Susanne F.: „Ich finde es gut...freu mich schon aufs neue Traumschiff“
  • Mike Z.: „Eisberglos durch die Nacht“
  • Ayka L. S.: „Schade, hab das Traumschuff immer gerne an Weihnachten und Neujahr geschaut, das hat sich damit dann erledigt...“
  • Regina K.: „Oh nein. Jetzt sinkt die Einschaltquote. Und wenn dann die Sirene auch noch sinkt geht das Traumschiff endgültig baden.“
  • Stephie W.: „Na dann fehlt ja nur noch das die Helene Fischer Schiffsärztin wird.“

Auch einige Prominente sind mit der Entscheidung wenig begeistert.

Promis wenig begeistert

Regisseurin Heidi Kranz hatte sich laut Bild auf Facebook geäußert: „Florian Silbereisen als ,Traumschiff‘-Kapitän, ich glaube, ich habe 30 Jahre meines Lebens an Schauspieler geglaubt. Ein wirklicher Beruf, nicht einfach, spannend. Oft bin ich verzweifelt an nicht wirklich gut ausgebildeten Kollegen. Das kostete Zeit und Geduld. Wie wunderbar, wenn Kollegen den Beruf wirklich können, Gefühle mir spielend nahe bringen, Tränen in meine Augen zaubern – aber jetzt weiß ich endlich Bescheid und das kostet ziemlich viel Geld. Nichts gegen Herrn Silbereisen, da wo er seine Millionen verdient, ist er wirklich wunderbar. Schauspieler zu sein, ist tatsächlich ein Beruf. Es gibt eine Bühnenprüfung! Es gibt einen Ethos. Gebührenerhöhung unbedingt! Es bleibt spannend.“

Der studierte Schauspieler Timothy Peach (55) setzt noch einen drauf mit seiner Kritik. „Ein Schlag ins Gesicht für jeden ausgebildeten Schauspieler“, sagte er der Bild. (mit ms)