Verein sorgt mit Nazi-Uniformen auf Karnevals-Einladung für Eklat

Mit diesem Plakat sorgte der Karnevalsverein in Jahnsdorf für einen Eklat.
Mit diesem Plakat sorgte der Karnevalsverein in Jahnsdorf für einen Eklat.
Foto: Screenshot Gemeinde Jahnsdorf

Verkleidet in Nazi-Uniform – das kannte man bisher etwa von Prinz Harry.

Jetzt sorgt eine Einladung zu einer Karnevalsparty im Sachsen für einen Eklat. Der Karnevalsverein in Jahnsdorf im Erzgebirge lädt zur Karnevalsparty unter dem Motto „Uns're Party hat 'ne Norm, dieses in Uniform“.

Jahnsdorf in Sachsen: Nazi-Eklat zu Karneval

Los geht die Party soldatisch korrekt um „20 Hundert“ im Vereinssaal Jahnsdorf. Auf dem Einladungsflyer zu sehen: zwei Männer in Wehrmachtsuniform.

Der wurde auch im Gemeindeblatt abgedruckt. „Wir sind eine tolerante Gemeinde“, sagte Bürgermeister Albrecht Spindler gegenüber bento. Im Nachhinein sei das Ganze „delikat“.

Auf dem Flyer, der inzwischen auf neueren Versionen und im E-Paper des Gemeindeblattes nicht mehr zu finden ist, sind Figuren aus der Serie „Ein Käfig voller Helden“ zu sehen. Die amerikanische Serie aus den Sechzigern ist eine Weltkriegsparodie und spielt in den Kriegsgefangenenlagern des Zweiten Weltkriegs.

Die Sitcom nimmt Nazis aufs Korn. Ob das die Intention des Karnevalsvereins war, ist unklar. Bürgermeister Spindler ist jedenfalls überzeugt. „Es ist Karneval und die Serie ist eine perfekte Satire“, so Spindler zu bento. Dennoch bereut er es, den Abdruck nicht unterbunden zu haben.

--------------------------------

Mehr Themen:

Royals: Emotionaler Brief von Meghan an ihren Vater aufgetaucht – Experten machen ihr schwere Vorwürfe

Temptation Island: So heiß wird die Fremdgeh-Show auf RTL – DAS sind die Kandidatinnen

Dschungelcamp 2019: RTL irritiert Camper mit „schockierenden Einblicken“

Amazon: Menschen bekommen plötzlich Pakete, die sie nicht bestellt haben – das sagt die Verbraucherzentrale

--------------------------------

Kritik kam auch vom Chef des Sächsischen Carnevalsverbands Jörg Weiser: „Ich weiß nicht, was sich die Leute dabei gedacht haben, gerade in dieser Zeit.“ Uniformen würden „Freude, Spaß und Frohnsinn“, worum es in der fünften Jahreszeit geht, nicht ausdrücken, sagte er der „Freien Presse“.

Auch der Vereinsvorsitzende zog Konsequenzen und trat zurück. Er soll im Urlaub gewesen sein, als die Idee dazu entstand und sich später vehement dagegen ausgesprochen haben.

Tagesspiegel-Journalist Matthias Meinser twitterte: „Karneval in Jahndsdorf (Erzgebirge) - mir fehlen die Worte“.

Hier einige Kommentare:

  • „Das ist ein 'Käfig voller Helden'. Absolute Anti-Nazi-Weltkriegs-Klamotte. Großartige Serie. Die interessante Frage ist, ob das bewusst gewählt wurde“.
  • „Im zweifel dient das immer noch als Moped um Naziklamotten zu tragen. Ironisch. Abgesehen davon finde ich den Themenvorschlag 'Uniform allein schon schwierig.“
  • „Naja, wer es kennt, ein Käfig voller Helden...Aber Uniformen als Motto ist schon maximal unglücklich, milde gesagt. Wenn Leute in SS-Uniform kommen..Hingegen Royal Air Force Uniformen mal nicht über Sachsen fliegend zu sehen...Ich würde als Schulmädchen in der Chiltonuniform kommen.“

Der Karnevalsverein will bei der Party streng kontrollieren, dass Nazi-Uniformen und andere verfassungsfeindliche Kostüme verboten sind.