Bundeskanzlerin in Trauer: Mutter von Angela Merkel ist tot

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Februar 2019 beim Neujahrsempfang der Stadt Templin mit ihrer Mutter Herlind Kasner.
Bundeskanzlerin Angela Merkel im Februar 2019 beim Neujahrsempfang der Stadt Templin mit ihrer Mutter Herlind Kasner.
Foto: dpa

Angela Merkel: Die Mutter von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Herlind Kasner, ist tot. Das bestätigte ein Regierungssprecher der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch in Berlin. Zugleich bat er, die Privatsphäre von Angela Merkel und ihrer Familie zu achten.

Angela Merkel: Mutter Anfang April verstorben

Zuerst hatten das Magazin „SuperIllu“ und die Bild-Zeitung über den Todesfall berichtet.

+++ Angela Merkel auf der Münchner Sicherheitskonferenz: Für diese Rede wird die Kanzlerin gefeiert +++

Demnach soll Kasner Anfang April im Alter von 90 Jahren gestorben sein. Sie wurde am 8. Juli 1928 in Danzig in Polen geboren.

Angela Merkels Mutter Herlind Kasner war Lehrerin für Latein und Englisch. In Hamburg lernte sie den aus Berlin stammenden Theologen Horst Kasner kennen, die beiden heirateten. 1954 wurde ihre Tochter Angela geboren.

Vater von Angela Merkel starb vor acht Jahren

Nach der Geburt von Angela Merkel siedelte die Familie von Hamburg in die DDR über, zog nach Brandenburg und später in die Uckermark, wo Angela Merkel aufwuchs.

+++ Barack Obama in Köln: Bei diesem Thema wird der Ex-Präsident plötzlich ernst +++

Der Umzug war eher ungewöhnlich: In den Jahren vor der kompletten Abriegelung der DDR zogen deutlich mehr Menschen von Ost nach West als umgekeghrt. Der damalige Hamburger Bischof soll sich gewünscht haben, dass die Familie in die DDR zieht: Dort herrschte erheblicher Pfarrermangel, dem wollte die westdeutschen Landeskirchen entgegenwirken.

Aus Liebe war die gebürtige Danzigerin Herlind Kasner 1954 mit ihm von Hamburg in den Osten gegangen. In Templin leitete Horst Kasner ein Kolleg, an dem brandenburgische Pfarrer das Predigen lernten. Herlind Kasner durfte als Frau eines Pastors nicht an staatlichen Schulen unterrichten, wie Merkels Biograf Gerd Langguth schreibt. Als 1961 die Mauer gebaut wurde, soll sie oft geweint haben.

Herlind Kasner war immer dabei

In Templin lehrte Kasner jahrzehntelang Fremdsprachen. Sie galt als fröhlich und lebenslustig, als Lehrerin aus Leidenschaft. Kasner lebte bis zuletzt in der Stadt im Norden Brandenburgs. Ihr Mann Horst Kasner war 2011 gestorben.

Herlind Kasner war immer dabei, wenn ihre Tochter zur Regierungschefin gewählt wurde - zuletzt vor gut einem Jahr. Auch als Angela Merkel die Ehrenbürgerwürde von Templin im Februar dieses Jahres verliehen wurde, hatten ihre Mutter und auch ihre Geschwister die Kanzlerin zum Empfang begleitet.

Angela Merkel: Kindheit in Templin

Die 29 Stadtverordneten des von einem Linken-Politiker regierten Templins hatten die Ehrenbürgerschaft vergangenen Sommer mit Zweidrittel-Mehrheit beschlossen. Es sei für die Stadt eine Ehre, dass Merkel als bedeutende Persönlichkeit ihre Kindheit in Templin verbracht habe, hieß es zur Begründung. Auch sei die Kanzlerin der Stadt in der Uckermark weiterhin eng verbunden.

Die 1954 in Hamburg geborene Bundeskanzlerin hat in Templin ihre Kindheit und Schulzeit verbracht. Bürgermeister Detlef Tabbert (Linke) sagte da beim Empfang voller Anerkennung über Herlind Kasner, sie gebe mit 90 Jahren immer noch Englischkurse.

+++ Angela Merkel auf der Münchner Sicherheitskonferenz: Für diese Rede wird die Kanzlerin gefeiert +++

Angela Merkel hatte sich am Mittwoch zunächst den Fragen der Abgeordneten im Bundestag gestellt und war dann zum EU-Sondergipfel zum Brexit in Brüssel gereist. (dpa/pen/mj)