„Unfähige Arschlöcher!“ Jetzt rechnet Edeka mit Kunden ab – und wird mächtig dafür gefeiert

Das Firmenlogo von Edeka.
Das Firmenlogo von Edeka.
Foto: Christian Charisius/Archiv

Gifhorn. Es wird gepöbelt, geschimpft, beleidigt – jetzt rechnet Edeka ab und zwar mit den eigenen Kunden. Denn im Landkreis Gifhorn haben wohl einige davon jeglichen Anstand verloren, wenn man den Schilderungen der Edeka-Filiale Ankermann Glauben schenken mag. Die jedenfalls will sich das miese Betragen der schwarzen Schafe unter ihren Kunden nicht mehr gefallen lassen und zeigt auf Facebook klare Kante. Unter Riesenbeifall der User.

Edeka Ankermann in Gifhorn: Kunden pöbeln herum

Vorab: 12.000 Kunden besuchen Edeka Ankermann nach eigenen Angaben täglich. "Wir schätzen jeden Einzelnen von Ihnen", versichert der Markt in seinem Posting. Jedoch nicht, diejenigen, die sich aufführen, als gehöre ihnen die Welt.

Aus kleinstem Anlass würde gepöbelt, geschimpft und beleidigt. "Da reicht es einigen bereits, dass am Bäckertresen noch zwei Kunden vor ihnen stehen, um aus der Haut zu fahren. Unsere Mitarbeiter müssen sich als "lahmarschig" oder "unfähig" beschimpfen und manchmal sogar als "Arschlöcher" titulieren lassen", schreibt Edeka Ankermann in seiner Abrechnung.

Edeka Ankermann verteidigt Mitarbeiter: "Wir dulden solches Verhalten nicht"

"Welches Recht nehmen sich manche Menschen heraus, so mit den Mitarbeitern umzugehen?", wird an anderer Stelle gefragt.

Edeka Ankermann fehle für ein solches Verhalten jegliches Verständnis. Die Filialleitung verteidigt seine Mitarbeiter und kündigt an, solches nicht mehr länger zu akzeptieren. Denn "auch wenn es vielleicht manchen schwer fällt es zu begreifen: In jedem Arbeitskittel steckt ein Mensch", so Ankermann.

Asozial = Hausverbot

In Zukunft würde die Filialleitung kurzen Prozess machen. Wer meint, sich in dem Laden in Groß Schwülper jetzt noch aufzuführen wie der letzte Mensch, dem drohe Hausverbot oder gar eine Anzeige.

Facebook feiert Edeka Ankermann für seinen Einsatz

Im Netz stößt das Posting der Edeka-Filiale auf eine Welle von Respekt-Bekundungen.

Innerhalb nur drei Tagen wurde über 27.000 Mal auf den Beitrag reagiert, 11.110 Mal wurde er geteilt und über 3200 Mal kommentiert. Mit durchweg positivem Feedback.

Das ist auch schon längst überfällig.

Die Filiale Ankermann gibt sich am Montag völlig überwältigt: "Toll, dass auch für Sie gegenseitige Wertschätzung und Respekt noch immer an erster Stelle stehen. Wir haben uns über jeden Kommentar gefreut und möchten Ihnen hiermit dafür Danke sagen."

------------------------------------

• Mehr Themen:

------------------------------------

Eine Auswahl:

  • Vielen Dank im Namen sämtlicher Verkäufer und Verkäuferinnen, dessen Arbeitgeber weder den Mut, noch die Lust aufbringen endlich einmal zu ihrem Gunsten zu reagieren und ein Zeichen zu setzen! Starke Sache und Gratulation an alle Mitarbeiter! Ich hoffe, es folgen weitere Unternehmen diesem Beispiel! (Sarah)
  • Endlich mal ein Arbeitgeber, der sich für seine Mitarbeiter einsetzt (Sina)
  • EDEKA Ankermann mit Arsch in der Hose ! Hut ab, die Mehrheit Eurer Kunden und vor allen Dingen Eure Mitarbeiter werden die Konsequenz zu lieben wissen. Respekt !! (Wolfgang)
  • Jede Einzelhandelskauffrau und jeder Einzelhandelskaufmann wünscht sich genau das: ein Arbeitgeber, der hinter seinen Mitarbeitern steht, sodass man keine Angst haben muss, wenn man sich nicht scheiße behandeln lassen will, sehr geil, sehr fortschrittlich! (Dajana)
  • Toll sollten mehr Chefs machen ich glaube für so einen Chef arbeitet jeder gerne (Kathrin)
  • RESPEKT EDEKA Ankermann das Sie so hinter Ihren Mitarbeitern stehen!
  • "WELTKLASSE" von der Geschäftsführung. Davon brauchen wir mehr in der heutigen Zeit, denn wir sind alle Menschen die das Recht haben respektvoll behandelt zu werden. (Jasmin)
  • Vielen Dank im Namen sämtlicher Verkäufer und Verkäuferinnen, dessen Arbeitgeber weder den Mut, noch die Lust aufbringen endlich einmal zu ihrem Gunsten zu reagieren und ein Zeichen zu setzen! Starke Sache und Gratulation an alle Mitarbeiter! Ich hoffe, es folgen weitere Unternehmen diesem Beispiel! (Sarah)
  • Ein absolut fantastischer Beitrag!
    Warum fantastisch?
    Weil er dem menschenverachtenden Verhalten einiger Leute Einhalt gebietet
    Weil er sich für Respekt im Umgang mit anderen Menschen einsetzt
    Weil der Chef des Unternehmens den Wert seiner Angestellten zu schätzen weiß
    Weil der Chef des Unternehmens seine Angestellten schützt
    Weil der Beitrag dafür sorgt, dass sich die netten Kundinnen und Kunden mit den Angestellten solidarisieren
    Weil er gute Werbung für das Unternehmen ist (Stichwort "Imagebildung")
    Weiter so! (Kenny)

(aj)