Meghan Markle: DIESE Begegnung haut die Herzogin von Sussex um

Meghan Markle und Prinz Harry haben ihr erstes Kind bekommen. Der kleine Archie kam am 06. Mai 2019 zur Welt.

Beschreibung anzeigen
  • Meghan Markle und Prinz Harry haben ihr erstes Kind bekommen
  • Und endlich gibt es einen privaten Schnappschuss von Mutter und Kind
  • Im Video oben: Das ist Meghan Markle

Wie die Zeit vergeht. Es kommt einem vor, als sei die Geburt des ersten Kindes von Meghan Markle und Prinz Harry gerade erst wenige Tage her. Doch der kleine Archie erblickte tatsächlich schon am 6. Mai das Licht der Welt. Kürzlich erst stand ein weiterer wichtiger Schritt im Leben des kleinen Royal an: seine Taufe.

Die feierten Meghan Markle, Prinz Harry und die engsten Verwandten am Wochenende. Alles zu Meghan Markle, ihrem kleinen Sohn und den Feierlichkeiten der Royals findest du hier:

+++ Hier kannst du den Newsblog aktualisieren +++

Montag, 15 Juli: Meghan Markle trifft Superstar bei Filmpremiere in London

Herzogin Meghan soll schon immer ein großer Fan von Sängerin Beyoncé gewesen sein. Nun hat die Herzogin von Sussex den Weltstar bei der Europapremiere von „König der Löwen“ in London getroffen.

Die Herzogin wirkt sichtlich angetan von der Begegnung mit Beyoncé.

Meghan Markle auch ein Foto von der Begegnung auf ihrem Instagram-Account gepostet. Die Fans der beiden äußern sich begeistert über das Aufeinandertreffen der beiden.

So schreibt eine Instagram-Nutzerin: „Ich liebe das so sehr. Das Bild von Meghans Treffen mit Beyoncé ist so wundervoll. Beyoncés Unterstützung ist so großartig und wunderschön. Mütter und schwarze Frauen, die sich lieben und unterstützen. Fantastisch.“

Beyoncé und Meghan Markle sollen sich auch über ihre Kinder unterhalten haben.

Samstag, 13. Juli: Meghan Markle, Kate Middleton und ihre Schwester Pippa gemeinsam bei Wimbledon

Immer wieder wird Meghan Markle und Kate Middleton eine Fehde nachgesagt. Sie könnten sich nicht leiden, heißt es. Ein neues Bild vom Grand-Slam-Finale in Wimbledon scheint das Gegenteil zu beweisen: Meghan und Kate sitzen einträchtig auf den Zuschauerrängen und verfolgen das Damen-Einzel-Finale zwischen Serena Williams und Simona Halep. Neben den Herzoginnen: Pippa Matthews, Kates Schwester. Alle drei Damen sehen aus, als amüsierten sie sich prächtig.

Ist also doch alles in Ordnung zwischen Meghan und Kate? Am Mittwoch waren die beiden ja bereits gemeinsam beim Polo-Turnier von Prinz William und Prinz Harry. Auch da schien Harmonie zu herrschen. Zoff gab es nur, weil Meghan angeblich ihr Baby Archie falsch gehalten habe.

Donnerstag, 11. Juli: Meghan Markle angefeindet – wegen DIESES Bildes

Es scheint, als könne die frischgebackene Mama den Briten nichts recht machen. Meghan Markle zeigte am Mittwoch bei einem Polo-Turnier von Prinz William und Prinz Harry das erste Mal ihr Söhnchen Archie. Überraschend kam die junge Mutter zu Besuch und präsentierte Archie der Öffentlichkeit.

Herzlich hält sie ihr Baby im Arm, drückt es an sich, küsst Archie. Doch es gibt auch Kritiker im den Sozialen Netzwerken, die nach dem Charity-Event böse Worte finden. Darüber berichtet die britische Sun. Es sähe so aus, als würde die 37-Jährige ihr zwei Monate altes Baby fast fallen lassen, heißt es da beispielsweise.

Ein Nutzer soll auch geschrieben haben: „Sie ist nicht in der Lage ein Baby zu halten“. Ein anderer wird sogar noch schlimmer: „Es sieht aus, als ob sie sich gar nicht richtig um ihr Kind kümmert. Was für eine Mutter hält ihr Kind so?“

Manche Twitter-Nutzer nehmen Meghan Markle in Schutz

Andere Nutzer haben aber auch Mitleid mit der armen Meghan: „Ist ist doch noch neu für sie. Da haben wir unsere Babys alle noch furchtbar gehalten.“ Eine andere pflichtet ihr bei: „Sie ist gerade erst Mama geworden. Stoppt dieses verdammte Mom-shaming! Jesus!“

Bleibt zu hoffen, dass Meghan Markle das nächste Mal, wenn sie sich gemeinsam mit ihrem Baby zeigt, nicht schon wieder angefeindet wird.

Mittwoch, 10 Juli:

Meghan (37) war angeblich in Gesprächen mit der renommierten Modezeitschrift „Vogue“, sie sollte eine eigene Kolumne in der Modebibel bekommen. Meghan Markle hätte damit die Gelegenheit gehabt, für die US- und die UK-Version der „Vogue“ schreiben zu können.

Aber die Herzogin lehnte die einmalige Chance nun ab, wie „The Sun“ aktuell berichtet.

Ein königlicher Insider sagte dem Portal: „Meghan ist ein großer Fan der Vogue, aber das Schreiben einer Kolumne in ihrer Position würde einfach nicht funktionieren. Sie ist sich ihrer Verantwortung als Mitglied der königlichen Familie bewusst“, so der Insider.

Dienstag, 9. Juli:

Wer kann, der kann. Meghan Markle hat sich mal wieder den Ärger der Briten eingefangen. So hatte sich die Herzogin das Wimbledon-Match ihrer Freundin Serena Williams angeschaut. Jedoch hatte Meghan anscheinend direkt mehrere Tickets kaufen lassen, sodass niemand neben ihr sitzt.

Zudem hat sie anscheinend ihre Bodyguards angewiesen, dass sie niemand fotografieren dürfe, wie der Mirror berichtet. Blöd nur, dass eh jeder die Herzogin sehen konnte, da das Spiel live im britischen Fernsehen übertragen wurde. So viel Arroganz kommt bei den Briten anscheinend nicht gut an, selbst wenn es sich um ein Mitglied der royalen Familie handelt.

Montag, 8. Juli:

10.55 Uhr: Sie hat es schon wieder getan. Meghan Markle hat erneut mit einer royalen Tradition gebrochen. So trug die 37-Jährige bei Archies Taufe ein weißes Kleid von Dior.

Sehr zum Unmut der Briten. Schließlich sei es gute Tradition, dass die Royals bei so wichtigen Terminen Kleidung britischer Designer tragen.

6.15 Uhr: Und neben der Queen fehlte noch ein enger Verwandter von Baby Archie: Nämlich sein Opa. Der Vater von Meghan Markle, Thomas Markle, war nicht zu der Feier eingeladen. Insgesamt, so mokiert sich Thomas Markle, hätte er Baby Archie noch nie sehen dürfen.

„Natürlich wäre ich gerne bei der Zeremonie dabei gewesen“, so Thomas Markle gegenüber der Daily Mail. Er wünsche seinem Enkel und dessen Eltern aber „Gesundheit und Glück“, so der 74-Jährige.

Sonntag, 7. Juli

15.53 Uhr: Beim Blick auf das Taufbild von Baby Archie Harrison fällt sofort auf. Die Queen fehlt. Die Königin konnte aus Termingründen nicht dabei sein. Denn traditionell reist sie Anfang Juli nach Schottland, um dort ihren Geburtstag nachzufeiern. Auch Ur-Opa Prinz Philip fehlte. Der 98-Jährige ist kaum noch in der Öffentlichkeit, seit er Anfang des Jahres einen Autounfall hatte.

Aber die Queen hatte auch schon die Taufe des kleinen Prinz Louis (1) verpasst.

13.38 Uhr: Obwohl der Anlass für das Foto ein freudiger war, sei die Stimmung eisig gewesen, erklärt Adels- und Körpersprachenexpertin Judi James. Sie betonte gegenüber der Dailymail und dem Mirror, dass Prinz William und Herzogin Kate nicht so glücklich auf dem Foto wirken.

Herzogin Kate würde aussehen, als ob sie auf der Flucht sei und Prinz William würde gezwungen und sehr unglücklich lächeln. Nur die stolzen Großeltern und Großtanten wären sichtlich locker und entspannt.

12.15 Uhr: Trotz aller Versuche, alles rund um die Taufe so geheim wie möglich zu halten, haben aufmerksame Fans ein Detail entdeckt, dass einiges verraten könnte.

Denn im Hintergrund ist eine Uhr zu sehen, die kurz vor zwölf Uhr anzeigt. Das gibt Anlass zu vermuten, dass die Taufe von Baby Archie gegen elf Uhr stattgefunden haben muss. Prinz Harry und seine Frau Meghan haben viele Details zur Erinnerung an Lady Di in das offizielle Taufbild eingebaut.

10.27 Uhr: Den Fans fallen immer mehr Details auf, die Prinz Harry und Meghan für Lady Di als Tribut in die Taufe eingebaut haben. Doch nicht nur die beiden haben an die verstorbene Mutter gedacht. Auch Herzogin Kate erinnert an Diana.

Nicht nur, dass sich die Herzogin wieder mal als Liebling der Fans herausstellt und stilsicher wie immer auf den Fotos auftritt. Nein, sie hat auch noch die Perlenohrringe bei der Taufe getragen, die auch Lady Di damals bei der Taufe von Prinz Harry getragen hatte.

Ehrlich, so viele Erinnerungen an die Prinzessin der Herzen, das freut die Fans sehr.

09.15 Uhr: Die Details zu Baby Archies Taufe sind perfekt geplant gewesen. Neben den Schwestern von Lady Di gibt es nämlich noch eine Sache, die an die verstorbene Diana erinnert. Ist dir aufgefallen, worauf Prinz Harry, Meghan und der kleine Archie gesessen haben? Die grüne Bank mit den goldenen Lehnen?

Genau auf dieser Bank hat damals auch Lady Di gesessen, als sie Prinz Harry nach der Taufe der Öffentlichkeit präsentiert hatte, berichtet der Mirror. Eine doppelte Hommage also an die so geliebte, verstorbene Mutter.

07.06 Uhr: Die Taufe von Baby Archie, Sohn von Prinz Harry und Meghan Markle war am Samstag in aller Munde. Und wie sehr haben die Fans (inklusive uns) auf ein Foto gewartet. Als es dann endlich veröffentlicht wurde, war schnell aller Unmut vergessen. Denn Archie ist einfach zu niedlich, um Meghan und Harry länger böse sein zu können.

Warum die Fans sauer waren zuvor? Normalerweise wird die Taufe bzw. Teile davon öffentlich gezeigt. Das war dieses Mal anders. nur 25 Gäste waren dabei. Unter anderem auch die älteren Schwestern von Prinz Harrys und Prinz Williams verstorbener Mutter Lady Di.

Samstag, 6. Juli

22.22 Uhr:

Beim Blick auf das Tauffoto kommt Nicht-royalen Kennern die Frage auf, wer sind die beiden Damen hinter Meghan und Harry.

Prinz Charles (70) und Herzogin Camilla (71) sowie Prinz William (36) und Herzogin Kate (37) kennen wir. Meghans Mutter, Doria Ragland (62), ebenfalls. Bei den beiden Damen handelt es sich um Lady Sarah McCorquodale (64) und Lady Jane Fellowes (62). Sie sind die beiden älteren Schwestern von Harrys und Williams verstorbener Mutter Prinzessin Diana (1961-1997).

19.08 Uhr:

Archie Harrison ist natürlich der Hingucker des Taufbildes. Viele Fans haben schon rötliche Haare ausgemacht - und erkennen eine deutliche Ähnlichkeit mit Papa Harry. Doch auch das Outfit von Kate wird in Instagram ordentlich gefeiert.

„Bin ich die einzige, die denkt, dass Kate die Hübschste von allen auf dem Foto ist“, fragt eine Userin auf Instagram. „Kate sieht umwerfend aus, wie immer“, antwortet ein anderer.

Das Kleid ist von Stella MC Cartney. Das besondere: Kate trug es Berichten zufolge 2011 schon mal zum Geburtstag von Prinz Philipp.

17.24 Uhr:

Lange mussten die Fans warten, jetzt gibt es endlich das erste Bild der Taufe von Baby Archie zu sehen.

Dazu heißt es auf dem Instagram-Kanal „sussexroyal“: „An diesem Morgen wurde Archie Harrison Mountbatten-Windsor, der Sohn des Herzogs und der Herzogin, in vertrautem Rahmen in der Kapelle des Windsor Chastles von Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, getauft.

Harry und Meghan seien sehr glücklich ihre Freude über diesen Tag mit der Öffentlichkeit, die sie seit der Geburt so unglaublich unterstützt haben, zu teilen. „Sie danken für die Herzlichkeit des Empfangs für ihren ersten Sohn und die Feierlichkeiten dieses besonderen Moments“, so die Royals auf Instagram weiter.

Auf dem Bild zu sehen: die komplette royale Familie, darunter auch Meghans Mutter. Nur die Queen fehlt. Auf einem zweiten Bild sind nur Meghan und Harry und Archie in Schwarz-Weiß zu sehen.

Archie habe eine maßgeschneiderte Robe von Angela Kelly, der Schneiderin des Königs, getragen. Es ist eine Nachbildung des Orgiginal-Taufkleis der britischen Königsfamilie von 1841, das schon die Kinder von William und Kate trugen.

Die offiziellen Bilder der Taufe hatte Fotograf Chris Allerton gemacht. Er hatte bereits die Bilder der Hochzeit des Paares geknipst.


16.35 Uhr:

Die Taufpaten werden streng geheim gehalten. Doch eine kann es nicht werden: Serena Williams. Der Tennis-Superstar gilt als gute Freundin von Meghan Markle. Doch die US-Tennisspielerin kann laut „The Sun“ nicht an der Taufe von Archie teilnehmen, da sie gleich doppelt beim Wimbledon-Turnier gefordert ist. Erst im Einzel gegen die Deutsche Julia Gorges und dann zusammen mit Andy Murray im Doppel.

14.30 Uhr:

Die ersten Gäste treffen bei der Taufe von Baby Archie ein. Prinz William und Herzogin Kate sind in einem Wagen am Hintereingang der Kirche angekommen. Prinz Charles und Herzogin Camilla hingegen werden mit dem royalen Helikopter eingeflogen. Alles ist von der Öffentlichkeit abgeschirmt.

13.44 Uhr:

Das dürfte die Fans besonders freuen. Die ersten offiziellen Fotos von Baby Archie bei seiner Taufe soll es bereits am Samstagnachmittag geben. Gegen 15 Uhr sollen die offiziellen Bilder veröffentlicht werden. Kein Geringerer als der Hochzeitsfotograf des royalen Paares, Chris Allerton, soll diese knipsen. Vor der Taufe haben viele Fans den Wachwechsel der Garde verfolgt.

13.04 Uhr:

Die Anzahl der teilnehmenden Personen bei der Taufe ist auf 25 Gäste begrenzt. Darunter die engsten Freunde und Verwandte. Unter anderem soll die Mutter von Meghan Markle dabei sein, Prinz William und Herzogin Kate sowie Prinz Charles und Herzogin Camilla sind ebenfalls eingeladen. Die Queen wird allerdings nicht dabei sein. Denn ihr Terminkalender lässt das nicht zu, sie hat andere Verpflichtungen.

12.02 Uhr:

Prinz Harry will anscheinend verhindern, dass die Namen der Paten an die Öffentlichkeit geraten. Das berichtet das Portal „The Sun“. Demnach soll der Prinz die Fans nicht wissen lassen wollen, wer die Paten des kleinen Baby Archie sind. So soll die Privatsphäre des Kindes noch mehr geschützt werden.

Zuletzt wurden Gerüchte laut, dass zwei Freundinnen von Meghan Markle Paten werden könnten. Sie waren zusammen mit der Herzogin bei einem Tennisspiel in Wimbledon.

11.01 Uhr:

Die Fans sind vor allem so bitter enttäuscht von Prinz Harry und Meghan Markle, weil es keinen öffentlichen Auftritt mit Baby Archie geben wird. Königshausexpertin Leontine Grafin von Schmettow sieht das ebenfalls kritisch.

„Gerade wurde das Zuhause des Paares, Frogmore Cottage, aufwendig für viel Geld renoviert. Das zahlen die Steuerzahler. Und die erwarten dann auch ein bisschen was zurück. Prinz Harry und seine Frau müssen aufpassen, dass die Stimmung nicht umschlägt.“

09.07 Uhr:

Die Taufe findet in der Nähe der Kapelle statt, in der sich Meghan Markle und Prinz Harry das Ja-Wort gegeben haben. Die Taufe soll im kleinen Kreis stattfinden, für Fans ist das eine bittere Enttäuschung. Denn sie werden wohl erst nach der Taufe offizielle Presse-Fotos zu sehen bekommen, die der Palast zur Verfügung stellt.

Denn Presse ist ebenfalls nicht erlaubt bei der Taufe.

07.51 Uhr: Heute ist es soweit, Baby Archie, Sohn von Prinz Harry und Meghan Markle wird getauft. Und wie es sich für die beiden Eltern gehört, werden sie auch bei dieser Feierlichkeit wieder mit der Tradition brechen.

Denn zum Beispiel soll es anders als bei den Taufen der Kinder von Prinz William und Herzogin Kate keinen öffentlichen Auftritt geben. Auch bisher unbekannt sind die Taufpaten von Archie. Allerdings brodelt in diesem Punkt seit Freitag die Gerüchteküche heftig. Dass die Queen nicht dabei sein wird, hat berufliche Gründe. Der Terminkalender der Monarchin ist so voll, dass sie diesen vor die Taufe des achten Urenkels stellen muss.

Freitag, 5. Juli:

13.49 Uhr: Kein Harry, kein Archie, keine Kate, kein William: Ganz allein sitzt Meghan Markle am Donnerstag, zwei Tage vor Archies Taufe, beim Wimbledon-Turnier auf der Zuschauerbank. Ganz allein? Nein. Flankiert wird Meghan von ihren Freundinnen Lindsey Roth und Genevieve Hills. Beide kennt Meghan laut dem „Mirror“ schon aus Studienzeiten - und dass beide ausgerechnet jetzt aus den USA nach England geflogen sind, lässt die Gerüchteküche brodeln. Sind die beiden etwa Taufpatinnen von Baby Archie?

Kein Sterbenswörtchen haben Meghan und Harry bisher darüber verlauten lassen. Das britische Volk fängt langsam an, zu murren. Und nun so ein Wink mit dem Zaunpfahl, aber ohne Bestätigung - das ist ein harte Brocken, vor allem für Royal-Fans.

13.32 Uhr: Die skandinavischen und niederländischen Royals nehmen sich untereinander als Paten für ihren Nachwuchs. So hat die schwedische Prinzessin Estelle unter anderem Mary von Dänemark, Norwegens Kronprinz Haakon und den niederländischen König Willem-Alexander als Taufpaten. Auch ihr Onkel Prinz Carl Philip ist Pate von Estelle. All das wird es bei den britischen Royals wohl nicht geben.

+++ Meghan Markle: Geheimnis enthüllt - was WIRKLICH hinter diesem Foto mit Herzogin Kate steckt +++

„Es ist auffallend, dass die Briten so etwas nicht machen“, sagt von Schmettow. Es sei nicht zu erwarten, dass jemand aus einem anderen europäischen Königshaus Taufpate von Archie werden könnte. Die jungen Royals im britischen Königshaus wählen inzwischen nicht mehr Verwandte oder Mitglieder aus dem Hochadel als Paten für ihre Kinder aus. Eine Ausnahme ist Williams und Harrys Cousine Zara Tindall, die Patin von Prinz George ist. Weder Kates Schwester Pippa noch Harry sind Paten von einem der Kinder - deshalb wird auch nicht erwartet, dass Kate oder William Pate von Archie werden könnten. „Das wäre sehr unüblich, ein Onkel oder eine Tante wird nicht Pate, da ist die enge Verbindung ja ohnehin schon gegeben“, erklärt die Königshausexpertin.

Während Kinder aus ganz normalen Familien normalerweise zwei Taufpaten haben, sind es bei Königs meist deutlich mehr - etwa vier bis sieben. „Damit werden auch bestimmte Beziehungen gestärkt. Das schafft eine große Nähe, Paten gehören quasi zur Familie, sind dann auch oft bei anderen Festen dabei“, sagt Leontine von Schmettow. Eine Patenschaft sei also auch eine Form von Networking - bei Meghan und Harry soll das allerdings privat bleiben, vermutlich wird die Öffentlichkeit gar nicht erfahren, wer die Paten von Archie Harrison Mountbatten-Windsor werden.

10.35 Uhr: Harry und Meghan sind dafür bekannt, mit einigen Traditionen zu brechen. Das kann natürlich den Ablauf des Gottesdienstes betreffen, aber eine Sache verärgert die Fans: „Anders als sonst gibt es keinen öffentlichen Termin vor oder nach der Taufe“, sagt von Schmettow. In der Bevölkerung komme das gar nicht gut an. „Gerade erst wurde das Frogmore Cottage für viel Geld renoviert, der Steuerzahler erwartet ein Geben und Nehmen.“

Und tatsächlich: Viel zu sehen gab es von Baby Archie seit seiner Geburt nicht. Ein kurzer Auftritt wenige Tage nach der Geburt und ein Instagram-Foto, auf dem nicht viel vom Säugling zu sehen ist. Schon da gab es Knatsch bei den Fans: Zeigt uns endlich das ganze Baby, schrieb zum Beispiel ein Nutzer zu dem Bild. „Natürlich gibt es ein großes Schutzbedürfnis bei Harry, das kann man ja mit seiner Familiengeschichte erklären, aber das geht etwas weit“, sagt von Schmettow. „Sie müssen aufpassen, dass die Stimmung nicht umschlägt.“ Voraussichtlich will der Palast offizielle Fotos nach der Taufe herausgeben, Presse ist vor der Kirche aber nicht zugelassen.

9.50 Uhr: Die Queen wird Berichten zufolge bei der Taufe ihres achten Urenkelkinds Archie nicht dabei sein. Sie hat schon etwas anderes vor. Ein Zeichen oder gar ein Affront sei das keineswegs, erklärt Königshausexpertin Leontine Gräfin von Schmettow. „Die Queen war auch im vergangenen Jahr bei der Taufe von Prinz Louis nicht dabei. Sie hat einfach sehr langfristig geplante Verpflichtungen. Sie stellt die Verpflichtung über Privates.“

-------------------------------------

Das ist Meghan Markle

  • Geboren am 4. August 1981 als Rachel Meghan Markle in den USA
  • Ihr Vater Thomas Markle arbeitete als Lichtregisseur, ihre Mutter Doria Ragland ist Yoga-Lehrerin
  • Markle wurde durch ihre Rolle in der Anwaltsserie „Suits“ bekannt
  • Am 19. Mai 2018 heiratete sie den englischen Prinzen Harry und ist seitdem die Herzogin von Sussex
  • Vor ihrer Ehe mit Harry war Meghan Markle schon einmal verheiratet: Mit dem Produzenten Trevor Engelson

-------------------------------------

Donnerstag, 4. Juli:

Bei Meghan Markle und Harry steht eine große Feier an: Baby Archie wird am Samstag, 6. Juli, getauft. Fast nichts ist über die Taufe bekannt, die im privaten Kreis stattfinden soll. Auch, wer die Taufpaten des kleinen Archie sein werden, ist immer noch ein großes Geheimnis. Ein Royal-Insider hat der "Daily Mail" jedoch einige Hinweise gegeben, wer für diese verantwortungsvollen Rollen in Frage kommen könnten:

  • Benita Litt, eine gute Freundin von Meghan Markle. Ihre Töchter waren bei Meghans und Harrys Hochzeit Brautjungfern.
  • Lindsay Roth, ebenfalls gut befreundet mit der Herzogin. Meghan war auf Roths Hochzeit Trauzeugin.
  • Jake Warren, Harrys alter Freund aus Kindertagen. Auch seine kleine Tochter war Brautjungfer bei der Hochzeit von Meghan und Harry.
  • Mark Dyer, ein enger Vertrauter von Harry. Harry ist bereits Taufpate vom Sohn des ehemaligen walisischen Offiziers.

Offiziell ist jedoch nichts davon. Ob und wieviel wir nach der Taufe davon hören werden, ist unklar. Immerhin haben Meghan Markle und Harry einige neue Fotos angekündigt.

Der Insider merkte außerdem an, dass zwar die meisten Briten durchaus Verständnis dafür hätten, dass Meghan und Harry ihr Söhnchen fern des Öffentlichkeitsrummels großziehen wollen. Eine Taufe sei aber noch mal etwas ganz anderes. Diese wichtige Feier so geheimzuhalten - zumal die Queen der Anglikanischen Kirche vorsitzt - sende kein gutes Signal.

+++ Alles, was vor dem 4. Juli im britischen Königshaus passiert ist, liest du hier +++