SPD: Mega-Überraschung – diese Politiker wollen jetzt Parteichefs werden

Karl Lauterbach und Nina Scheer bewerben sich um den Parteivorsitz der SPD.
Karl Lauterbach und Nina Scheer bewerben sich um den Parteivorsitz der SPD.
Foto: dpa

Diese Kandidaten dürften bislang eher wenige auf dem Schirm gehabt haben: Die Bundestagsabgeordneten Nina Scheer und Karl Lauterbach wollen sich für den SPD-Vorsitz bewerben. Als Duo wollen sie eine neue Doppelspitze der SPD bilden.

„Ich glaube, dass wir einen Schwerpunkt setzen könnten, der unserer Partei gut täte“, so Scheer gegenüber dem „Spiegel“.

SPD: Karl Lauterbach und Nina Scheer wollen Doppelspitze bilden

Als Team stünden sie und Lauterbach „für einen sozial-ökologischen Aufbruch“.

+++ SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil im Interview: „Konservative haben die Distanz zu Rechtspopulisten verloren“ +++

Karl Lauterbach sagte, sie würden sich für „eine klar linkere SPD“ einsetzen. Die SPD ,müsse wieder sozialdemokratischer werden, „mit einer viel ehrgeizigeren Umweltpolitik, einer klareren Sozialpolitik“, so Lauterbach.

+++ Martin Sonneborn im DERWESTEN-Interview: „Dieter Nuhr, der Scheinkabarettist“ +++

Die Umweltpolitikerin Nina Scheer und er Gesundheitsexperte Karl Lauterbach gehören zum linken Flügel der SPD.

+++ Kevin Kühnert spricht im DERWESTEN-Interview: "Kein Problem mit scharfer Kritik" +++

Lauterbach und Scheer sind das zweite Bewerberduo, zuvor hatten Europa-Staatsminister Michael Roth und die ehemalige nordrhein-westfälische Familienministerin Christina Kampmann ihre Kandidatur angekündigt. (pen, mit dpa)

Mehr in Kürze