Nora (15) tot im Dschungel aufgefunden – unerwartete Todesursache steht fest

London: Nora wurde im Dschungel tot aufgefunden. Die Todesursache steht nun fest.
London: Nora wurde im Dschungel tot aufgefunden. Die Todesursache steht nun fest.
Foto: Dusa Abas/BERNAMA/dpa

Am Dienstag wurde die Leiche der 15-Jährigen Schülerin Nora aus London im Dschungel von Malaysia gefunden. Das Mädchen wurde seit Tagen vermisst. Jetzt steht auch die Todesursache fest.

Ihre Eltern befürchteten eine Entführung. Die Familie war am Samstag im Natur-Resort „The Dusun“ (60 Kilometer von Kula Lumpur) angekommen. Am Sonntagmorgen stand das Fenster von Nora Quoirin aus London offen. Von dem Mädchen fehlte jede Spur.

London: 15-Jährige tot - Todesursache überraschend

Die Polizei konnte zunächst nicht ausschließen, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Doch der Verdacht hat sich nicht bestätigt. Wie die malaysische Polizei nun mitteilte, hätte die Autopsie ergeben, dass das Mädchen an inneren Blutungen verstarb. Nora erlitt Magen- Darmblutungen, ausgelöst durch anhaltendenHunger und Stress.

Laut "Daily Mail" soll sich das Mädchen im Dschungel verirrt haben und dort eine Woche lang herumgelaufen sein. Noch bleibt jedoch ungeklärt, weshalb sie überhaupt weggelaufen ist.

London: Erst Verdacht auf Entführung

Am Donnerstag hatte es Hinweise auf Fußabdrücke im Dschungel gegeben. Diese hätten sich laut „New Straits Times“ aber nicht bestätigt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Rebecca Reusch: YouTuber verbreitet irre Theorie – das sagt die Polizei +++

+++ Maddie McCann: Eltern völlig am Boden – jetzt gehen sie diesen bedeutsamen Schritt +++

+++ Experten rätseln: Mysteriöses Massen-Tiersterben in Holland +++

-------------------------------------

London: Nora ist geistig zurückgeblieben

Die 15-jährige Nora sei geistig ein wenig zurückgeblieben, lernbehindert. Schon im alltäglichen Leben sei Nora auf Hilfe angewiesen, so ihre Eltern. Im Dschungel würden jedoch noch deutlich mehr Gefahren auf das Mädchen warten. Ihre Eltern glauben, dass Nora ihre Familie niemals freiwillig verlassen würde.

Helikopter, Drohnen und mehr als 250 Helfer suchten nach Spuren. Die Maßnahmen wurden durch schwere Regengüsse jedoch immer wieder gestört. Suchkräfte beschallten den Dschungel mit Stimmaufnahmen von Noras Mutter. Diese sagte immer wieder: „Mein Schatz, ich liebe dich. Mama ist hier.“

Familie meldet sich zu Wort

Noras Tante sagte im Namen der Mitglieder: „Es ist für alle extrem traumatisierend. Aber wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben. Ich bitte alle, Nora in ihren Gedanken zu behalten und die laufende Suche zu unterstützen. Nora ist sehr verletzlich, wir müssen alles tun, um sie nach Hause zu bringen.“

Leider hat sich alle Hoffnung nun zerschlagen.

(göt/lin)

Wir berichten weiter.