TV-Moderatorin geht zum Zahnarzt – dann schwebt sie in Lebensgefahr

TV-Moderatorin Elke Hofmann hatte ein traumatisches Erlebnis (Symbolbild).
TV-Moderatorin Elke Hofmann hatte ein traumatisches Erlebnis (Symbolbild).
Foto: imago images / Westend61

Was für ein Schock! HSE24-Moderatorin Elke Hofmann (37) hatte ein traumatisches Erlebnis, das ihr auch jetzt noch stark zusetzt. Beim Zahnarzt erlitt das TV-Gesicht des Teleshopping Senders einen Schlaganfall.

Elke Hofmann präsentiert im Fernsehen eigentlich vor allem Schmuck und Mode, wirkt sonst immer fröhlich. Doch das, was sie vor vier Monaten beim Arzt erlebt hat, begleitet sie auch heute noch, wie sie gegenüber „Bunte“ nun verrät.

Elke Hofmann: TV-Moderatorin geht zum Zahnarzt, dann schwebt sie in Lebensgefahr

Es war ein ganz normaler Tag, Elke Hofmann saß nichtsahnend auf dem Zahnarztstuhl, als es passierte: Plötzlich sei ihr Arm gefühllos geworden, sie habe zudem angefangen, zu nuscheln. Das Ausmaß dessen, was es damit auf sich hatte, war ihr zunächst nicht bewusst.

------------------------------------

• Top-News des Tages:

Michael Wendler: Seine Laura teilt ein Foto, dann fällt den Fans DIESES krasse Detail auf

„Sommerhaus der Stars“: Nach Sex auf dem Klo – dieses Paar verlässt freiwillig das Haus

Ex-GZSZ-Star geht mit Baby vor die Tür: Was dann passiert, ist schockierend

-------------------------------------

„Bedrohlich empfand ich die Situation nie. Ich wollte zurück zu meiner Tochter“, erklärt sie der „Bunte“. Als sie schon gehen wollte, sei ihr dann die Jacke von der Schulter gerutscht. Doch es war ernst, sehr ernst.

Die Zahnarzthelferinnen erkannten das sofort. Elke Hofmann wurde umgehend untersucht. Sie selbst habe sich innerlich gefragt, weshalb sie auf Schlaganfall getestet wurde, berichtet die Betroffene weiter.

+++ „Wer wird Millionär“: Kandidat packt aus – DAS fand Günther Jauch gar nicht witzig! +++

TV-Moderatorin erleidet Schlaganfall: Drama bei Rettungsaktion

Dann wurde es dramatisch. Erst sieben Stunden nach der Erstuntersuchung wurde Elke ins MRT geschoben. Der Grund: Erhebliche Verzögerungen. Denn der herbeigerufene Rettungshubschrauber hatte sich verflogen. Dabei zählt bei einem Schlaganfall jede Minute. „Du hast angeblich nur viereinhalb Stunden Zeit, um nach dem Anfall noch was zu retten“, so Elke Hofmann.

Auch für ihren Mann sei die Situation schrecklich gewesen. „Er war total entsetzt, weil meine linke Gesichtshälfte immer wieder runterhing. Außerdem habe ich komische Witze gemacht. Da hat mein Gehirn schon nicht mehr richtig funktioniert.“

Jetzt lebt die Moderatorin in ständiger Angst, dass sie das gleiche Schicksal noch einmal ereilen könnte. (jhe)