Jacques Chirac ist tot – Verwirrung um Wikipedia-Eintrag zu Frankreichs Ex-Präsident (†86)

Jacques Chirac ist gestorben
Jacques Chirac ist gestorben
Foto: dpa

Der ehemalige französische Präsident Jacques Chirac ist tot. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. Sie beruft sich auf die Familie des 86-Jährigen.

Chirac starb demnach am heutigen Donnerstagmorgen. Von 1995 bis 2007 war der konservative Politiker Staatspräsident der Republik Frankreich. In der französischen Nationalversammlung - sie ist das Unterhaus des Parlaments - kündigte Präsident Richard Ferrand den Tod Chiracs an. Danach gab es eine Schweigeminute.

Jacques Chirac seit Donnerstag tot: Wikipedia sagte zuvor etwas anderes

Wenige Tage zuvor soll es Verwirrung um den Tod Chiracs gegeben haben. Twitter-Nutzer machten auf den Wikipedia-Eintrag zu Frankreichs Ex-Präsidenten aufmerksam. Dort hieß es schon am Dienstag, der seit längerem kranke Chirac sei an diesem 24. September gestorben.

Dabei handelte es sich offenbar um einen schlechten Scherz und damit Fake News. Wikipedia korrigierte diese Angaben innerhalb kürzester Zeit, heißt es bei Twitter.

Chirac schon seit längerer Zeit krank - Schlaganfall schon 2005

Der Politiker litt seit längerer Zeit unter schweren Gedächtnisproblemen und trat kaum noch in der Öffentlichkeit auf. Noch während seiner Amtszeit hatte er 2005 einen Schlaganfall.

+++ CDU-Mann blamiert sich mit peinlichem Video: „Haben Sie getrunken?“ +++

Jacques Chirac war harter Gegner des Irakkriegs von US-Präsident George W. Bush

Chirac war für seine Leutseligkeit bekannt, galt zugleich aber als harter Machtpolitiker. International blieb er mit seinem Protest gegen den amerikanischen Irakkrieg in Erinnerung. An der Seite von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) stemmte er sich gegen die Angriffspläne von US-Präsident George W. Bush.

Als erster französischer Staatschef erkannte Chirac die Mitschuld seines Landes an der Verfolgung der Juden während der deutschen Besatzungszeit an.(lin)