Smartphone und Co.: Expertin erklärt, worauf du unbedingt achten solltest

Smartphone: Es kann Sinn machen, eine gewisse Einstellung vorzunehmen. (Symbolbild)
Smartphone: Es kann Sinn machen, eine gewisse Einstellung vorzunehmen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Die meisten von uns besitzen heutzutage ein Smartphone. Wer ein solches Handy hat, nutzt es - bewusst und selbst mehr oder weniger unbewusst - quasi andauernd.

Das viele Starren auf den Bildschirm belastet zweifelsohne unsere Augen. Deshalb gibt es immer mehr Anwendungen auf dem Smartphone, die durch einen Dunkelmodus die Augen schonen sollen.

Smartphone: Beeinträchtigt Blaulicht neben Schlaf auch die Augen?

Wie Bild berichtet, stört uns das blaue Licht von Smartphone und Co beim Schlafen. Die Augenärztin an der Asklepios Klinik Barmbek, Dr. Birthe Stemplewitz, erklärt es damit, dass „weniger schlafförderndes Hormon Melatonin ausgeschüttet wird. Die Folge: Wir schlafen schlechter ein, haben weniger Traum-Phasen und sind morgens müder.“

Doch inwiefern das Blaulicht der Smartphones tatsächlich unsere Augen schädigt, kann die Augenärztin nicht so einfach sagen. Denn „Blaulicht kann grundsätzlich Auswirkungen auf die Hornhaut, die Netzhaut und die Augenlinse haben. Allerdings spielt hier das UV-Licht der Sonne, dem wir überwiegend ausgesetzt sind, eine viel größere Rolle als das Blaulicht elektronischer Geräte“, sagt sie.

Positiver Effekt jedoch möglich

Ein Farbwechsel von hellen zu dunklen Farben bewirke laut Stemplewitz, dass weniger Licht auf die Netzhaut falle. Somit werde dadurch vermutlich mehr Melatonin ausgeschüttet, weshalb wir abends besser schlafen können.

------------------------------------

Mehr Themen:

Telekom-Kunden rasten aus: Massive Internet-Probleme! Das sagt der Konzern

Thermomix: Neuer Ärger um das Gerät – Kundin hat üblen Verdacht

„Joker“-Film: Besucher sehen den neuen Blockbuster – plötzlich verlassen sie schlagartig den Kinosaal

------------------------------------

Sicher ist es jedoch nicht, dass die dunkle Darstellung mit der weißen Schrift wirklich unsere Augen schont. Zudem empfinde jeder die Farbdarstellung auf dem Smartphone anders. Ob der Dunkelmodus für dich angenehmer ist, musst du selber herausfinden, so Stemplewitz.

Welche Smartphones haben diese Einstellung?

Eine Funktion, bei der sich die komplette Darstellung inklusive Fotos auf das Gegenteil der ursprünglichen Farbe umstellt, gibt es schon länger. Gerade bei angezeigten Fotos sieht das merkwürdig aus und irritiert eher. Den Effekt kennt man auch vom Fotografieren im sogenannten Negativ-Modus. Bei moderneren Smartphones existiert deshalb ein richtiger Dunkelmodus.

Hier funktioniert der moderne Dunkelmodus:

  • Android-Smartphones mit mindestens Android 9. Der richtige Dunkelmodus, bei dem auch Apps dunkel erscheinen, funktioniert ab Android 10
  • iPhones mit iOS 13
  • Facebook Messenger
  • Instagram

Der Dunkel-Modus schont die Akkuleistung unseres Smartphones - zumindest bei einem OLED-Display: Hast du ein modernes Smartphone mit einem OLED-Display (statt einem LCD-Display), leuchten in der dunklen Einstellung nicht alle Pixel. Das spart Strom. Die schwarze Darstellung von Google Maps soll demnach gut 30 Prozent Akku sparen. (nk)