Royals: Meghan Markle den Tränen nahe – „Es ist eine sehr reale Sache...“

Herzogin Meghan Markle lieferte ungewohnte Einblicke in ihr Seelenleben.
Herzogin Meghan Markle lieferte ungewohnte Einblicke in ihr Seelenleben.
Foto: imago images

So offen hat Herzogin Meghan Markle und Prinz Harry bislang selten vor einer Kamera gesprochen. Prinz Harry und Herzogin Meghan wurden bei einer Reise durch Afrika im September vom Filmmacher Tom Bradby (52) begleitet. Heraus kamen seltene Einblicke in die Welt und Gedanken der Royals.

Royals: Meghan Markle und Prinz Harry in bewegender Doku

Gemeinsam mit Baby Archie waren die Royals in Südafrika, Angola, Botswana und Malawi. Der Herzog von Sussex trat damit in die Fußstapfen seiner Mutter Lady Di, die sich im Kampf gegen Landminen in Afrika stark eingesetzt hatte. „Es war ziemlich emotional, die Schritte meiner Mutter 22 Jahre später nachzuvollziehen", sagte Harry über das bewegende Projekt. „Alles, was ich mache, erinnert mich an sie!“

Im einstündigen Dokumentarfilm über ihn und Meghan Markle sprach Prinz Harry auch ungewohnt offen über den Tod seiner Mutter. Sie starb 1997 bei einem Autounfall in Paris, da war Harry zwölf Jahre alt. Es sei bis heute eine „eiternde Wunde“. „Jedes Mal, wenn ich eine Kamera oder deren Blitz sehe, jedes Mal, wenn ich ein Klicken höre, bringt es mich sofort dahin zurück", so Harry.

Die größte Angst des Herzogs sei daher auch, dass seine Frau Meghan Markle ähnliches wie seine Mutter durchmachen müsse. In einem Vorab-Ausschnitt der am Sonntag laufenden Doku wird auch Meghan damit konfrontiert. Sie muss zunächst einmal schmunzeln und kurz nachdenken. Dann sagt die ehemalige Schauspielerin: „Jede Frau, besonders wenn sie schwanger ist, ist sehr verletzlich. Das hat es sehr herausfordernd gemacht.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Kate Middleton teilt DIESES Bild, und wegen eines Details rasten alle aus – siehst du es auch?

Meghan Markle: DAS hat sie Kate Middleton eiskalt nachgemacht

Meghan Markle: Eigentlich war Kate Middletons Verlobungsring für sie gedacht

-------------------------------------

Angesprochen, wie es ihr als Neu-Royal und frischgebackene Mutter gehe, bedankte sich Meghan auf ihre Art und Weise: „Danke fürs Fragen, weil nicht viele Menschen haben mich gefragt, ob ich okay bin. Aber es ist eine sehr reale Sache mit der man sich hinter den Kulissen beschäftigen muss.“

Laut Daily Mail soll Meghan in der Doku sogar mit den Tränen ringen und ihre Stimme brüchig werden. Eine Seite, die der Suits-Star selten in der Öffentlichkeit zeigt.

+++ Royals: „Größter Skandal der Geschichte“ – Mann fordert von der Queen jetzt Unfassbares +++

Die Doku läuft am Sonntag (21 Uhr Ortszeit) auf dem britischen Sender ITV.