Mutter wacht aus Koma auf – und bekommt den Schock ihres Lebens

In den USA fährt eine Mutter mit grippeähnlichen Symptomen in ein Krankenhaus. Als sie einige Tage später aus dem Koma erwacht, haben Ärzte ihr bereits ein Körperteil abgenommen. (Symbolbild)
In den USA fährt eine Mutter mit grippeähnlichen Symptomen in ein Krankenhaus. Als sie einige Tage später aus dem Koma erwacht, haben Ärzte ihr bereits ein Körperteil abgenommen. (Symbolbild)
Foto: imago images / MITO

Der blanke Horror! Eine junge Mutter in den USA musste ein wahres Martyrium erleben. Mit Symptomen, die einer Grippe ähneln wurde die junge Frau in ein Krankenhaus um US-Bundesstaat Utah eingeliefert.

Dort musste sie kurze Zeit später ins Koma versetzt werden. Als sie nach elf Tagen aus dem Koma erwachte, folgte der Schock. „Ich habe geweint. Es war so hart zu glauben, ich habe mich so hilflos gefühlt“, zitiert die britische „Mirror“ die Mutter.

Mutter wacht aus Koma auf - dann erfährt sie Schreckliches

Die Symptome deuteten auf eine normale Grippe hin: Krankheitsgefühl, hohe Temperaturen, Schwäche. Doch was sich daraus entwickelte, war für die 26-jährige Mutter aus den USA folgenschwer.

+++ Oslo: Bewaffneter kapert Krankenwagen – mehrere Menschen angefahren +++

Als die Mutter mit diesen Beschwerden ins Krankenhaus ging, stellten die Ärzte kurze Zeit später den wahren Grund für die schlechte Verfassung der Frau fest. Der Anteil an weißen Blutzellen war ungewöhnlich hoch. Zudem entdeckten sie eine schwere Infektion durch Bakterien in ihrem Arm.

Dabei handelte es sich um eine nekrotisierende Fasziitis. Diese führt zum Absterben des Gewebes im Körper. Den Ärzten blieb nur eine Möglichkeit.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Junge (9) wirft mit Schneeball auf Mann (68) – dann passiert Furchtbares

Jamie Oliver: Restaurantkette ist pleite – Reaktion des Starkochs sorgt für Wut

• Top-News des Tages:

„Hartz 4“-Mutter lebt mit ihren Kindern in einer Wohnung: Dann muss sie eine schreckliche Entscheidung treffen

Michael Schumacher: Experte mit trauriger Ansage: „Man sorgt sich um ihn“

-------------------------------------

Ärzte mussten schwere Entscheidung treffen

Sie mussten der Amerikanerin ihren Arm entfernen. Elf für die Familie quälend lange Tage lag die Frau daraufhin im Koma.

+++ Wetter: Irre Winter-Prognosen! Kachelmann wird deutlich - „Verrückt“ +++

Zuerst versuchten sie, zumindest einen Teil des Arms zu retten und entfernten etwa 40 Prozent. Doch auch danach stellte sich keine Verbesserung ein. Die Situation wurde immer dramatischer. Erste Organe begannen zu versagen, im Hirn sammelte sich Flüssigkeit. Doch das war nicht alles.

Plötzlich zeigten sich auch am eigentlich gesunden Arm einzelne Blutgerinnsel. Lange sträubte sich der Mann der Frau gegen eine Amputation. Doch die Gefahr, seine Frau komplett zu verlieren, ließ ihn schließlich der Not-Operation zustimmen. Als die Mutter einige Tage später auf der Intensivstation aufwachte, fiel es ihr zunächst schwer, alles überhaupt zu begreifen.

Frau wacht aus Koma aus - und sucht verzweifelt ihren Arm

„Ich halluzinierte und hatte keine Ahnung, was los war, aber als mir klar wurde, dass mein Arm weg war, weinte ich. Ich hatte es schwer, alles, was passiert war, zu bewältigen und zu verstehen, denn es fühlte sich surreal an - eines Abends ging ich ganz normal ins Bett und am nächsten Tag kämpfte ich um mein Leben“, zitierte die „Mirror“ die Frau.

Zehn weitere Tage blieb die Frau zur Beobachtung im Krankenhaus, bevor sie mit den ersten Rehabilitationsmaßnahmen beginnen konnte.

Heute, so erzählt die Frau, sei es vor allem ihre Familie, die sie alles durchstehen lassen würde. Sowohl ihr Mann als auch ihre beiden Söhne seien die größte Motivation für sie, um „weiterzumachen“. (dav)