Aldi-Rückruf erinnert an schlimmen Fall: Vorsicht vor diesem Produkt

Vorsicht! Rückruf bei Aldi Süd und Netto. In Salaten wurden gefährliche Listerien gefunden. (Symbolbild)
Vorsicht! Rückruf bei Aldi Süd und Netto. In Salaten wurden gefährliche Listerien gefunden. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jan Huebner

Droht nach den Verunreinigungen bei Wurst-Hersteller Wilke durch Listerien, in deren Folge sogar zwei Menschen zu Tode kamen, nun der nächste Listerien-Schock? Bei einem Produkt, dass bei mehreren Discountern im Regal steht, wurden in einer Probe ebenfalls die gefährlichen Bakterien entdeckt.

Jetzt folgte der Rückruf des Produkts. Aldi Nord, Aldi Süd als auch bei Netto sind betroffen

Aldi und Netto: Rückruf von Salaten

Bei dem Produkt handelt es sich um einen abgepackten Fertig-Salat mit der Aufschrift „Snack Time - Salatcup Hähnchen mit Senf-Dressing“. Er wird von Aldi Süd in Teilen von Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz verkauft.

+++ Aldi, Lidl und Co. mit großem Problem – Lidl reagiert mit teurer Maßnahme +++

Beim Schwester-Konzern Aldi Nord wurde ebenfalls „Trader Joe’s“ Fertigsalat“ in der Sorte „Hähnchen“ zurückgerufen. Aldi ist jedoch nicht der einzige Discounter, der vom Rückruf betroffen ist.

Auch bei Netto gibt es einen Rückruf für einen Fertig-Salat. Hier betrifft es das Produkt mit der Aufschrift „Fresh Care Hähnchensalat“ sowohl mit Sylter Dressing“ als auch mit „Senf Dressing“.

Betroffene Produkte im Überblick

Hier die Übersicht der Produkte mit betroffenen Mindesthaltbarkeitsdaten:

  • Aldi Nord: Produkt: Trader Joe’s Frische Salate (Hähnchen) - MHD: bis einschließlich 29.10.2019
  • Aldi Süd: Snack Time – Salatcup Hähnchen mit Senf-Dressing - MHD: 22.10.2019 bis 29.10.2019
  • Netto: Fresh Care Hähnchensalat mit Sylter Dressing - MHD: 22.10.2019 bis 28.10.2019
  • Netto: Fresh Care Hähnchensalat mit Senf Dressing - MHD 22.10.2019 bis 28.10.2019

Alle Produkte werden von der Fresh-Care Convenience B.V. hergestellt. Der Fall des Wurstherstellers Wilke lässt vielleicht darauf schließen, dass diesmal erneut Fleisch mit den Bakterien verunreinigt wurde. Schließlich handelt es sich bei allen Produkten ja um einen Salat mit Hähnchenstreifen. Doch die Verunreinigung wurde in einer ganz anderen Zutat festgestellt.

Bei einer Kontrolle wurde nämlich in zugelieferten Kidneybohnen der Bakterienstamm Listeria monocytogenes nachgewiesen.

+++ Aldi bringt neues Produkt raus: Lidl wütend – und reagiert SO +++

Listerien sind gefährliche Bakterien

Listerien sind alles andere als ungefährlich. Die Bakterien können grippeähnliche Symptome mit Fieber und Durchfall auslösen. Auch Blutvergiftungen oder sogar eine Hirnhautentzündung können Folge einer Infektion sein. Schwangere, Kleinkindern und Personen mit geschwächtem Immunsystem sind bei einer Erkrankung besonders gefährdet. Auf den Konsum des Produkts solltest du unbedingt verzichten.

Für Rückfragen können sich Kunden entweder per Mail, unter rueckruf@fresh-care.nl, oder telefonisch zwischen 10.00 und 16.00 Uhr unter 0031-321382308 melden. (dav)