Baby: Unbekannter klaut Wagen mit Mädchen drin – was er dann tut, ist grausam

Als ein Unbekannter das Auto knackt, schläft ein sechs Monate altes Baby auf dem Rücksitz. (Symbolbild)
Als ein Unbekannter das Auto knackt, schläft ein sechs Monate altes Baby auf dem Rücksitz. (Symbolbild)
Foto: imago images / BE&W

Baby weg! Es ist der Albtraum aller Eltern: Man kehrt unbekümmert zum Auto zurück, plötzlich ist das Baby nicht mehr da. Passiert ist dies einer Mutter aus Tschechien. Die Frau (41) wollte nur kurz das Geschwisterkind von der Schule abholen und ließ das Baby im Auto. Geparkt hatte sie vor einer Prager Plattenbausiedlung. Sie ließ den Motor laufen.

Baby geklaut: Unbekannter fährt einfach weg

Als sie ein paar Minuten später zu ihrem Auto gehen will: der Schock. Ihr Baby samt Auto sind verschwunden! Das sechs Monate alte Baby schlief in einer Babyschale auf dem Rücksitz, als ein Unbekannter sich am Türschloss zu schaffen machte.

+++ NRW: Oliwia (15) soll Halbbruder (3) erstochen haben – DIESE Strafe könnte ihr drohen +++

Die Aufnahmen einer Überwachungskamera haben einen Mann mit einer schwarzen Jacke aufgenommen. Sein Gesicht ist nicht zu erkennen.

---------------------------------

Mehr zum Thema Baby:

Baby: Mutter legt Kind ins Bettchen – als sie auf die Babyfon-Kamera schaut, stockt ihr der Atem

Frau (44) wird schwanger – unglaublich, wie viele Kinder sie bereits hat

Essen: Vater (21) hat versucht eigenes Baby zu töten – so grausam ging er vor

---------------------------------

Mann entdeckt Baby nach fünf Kilometern

Nachdem der Dieb sich mit Baby und Auto aus dem Staub machte, entdeckt er etwa fünf Kilometer weiter erst das Mädchen auf dem Rücksitz. Dann macht er etwas Unfassbares: Er setzt das Baby einfach an einem Parkplatz aus!

Die tschechische Polizei veröffentlicht die Aufnahme auf Twitter:

Vorbeikommende Passanten entdecken das Mädchen und übergaben es der Polizei. Passiert ist dem Baby nichts. Es wurde der Mutter übergeben.

Die Polizei fahndet nach dem Dieb. Sollte er gefasst werden, drohen ihm laut Tag24 bis zu fünf Jahre Haft.