Ikea: Schüsse vor Möbelhaus in Frankfurt – Geldbote schwer verletzt

Vor Ikea in Frankfurt wurde ein Geldbote überfallen.
Vor Ikea in Frankfurt wurde ein Geldbote überfallen.
Foto: Frank Rumpenhorst / dpa

Schüsse vor Ikea in Frankfurt! Ein 56-jähriger Geldbote soll dabei schwer verletzt worden sein. Der Täter befindet sich auf der Flucht. Darüber berichtet die Hessenschau.

Als der Geldbote mit einer Kassette an Scheinen das Ikea-Möbelhaus in Frankfurt Nieder-Eschbach am Samstagmittag verließ, soll er von dem noch unbekannten Täter angegriffen worden sein. Es sei zu einem Schusswechsel gekommen.

---------------

Weitere Themen:

Ikea bringt Designer-Kollektion raus: Kunden rasten völlig aus – DIESES Video zeigt die Eskalation

XXX Lutz: Möbel-Gigant schnappt sich Konkurrenten – Aus für DIESE Möbelhauskette?

Top Themen:

Flugzeug: Frau will keine Gepäckgebühren zahlen – und hintergeht das Personal auf DIESE dreiste Weise

Kreuzfahrt: Aida-Passagier will was trinken – als er an der Bar ist, kocht er vor Wut: „Verarsche am Kunden!“

--------------

Nach dem Raubüberfall konnte der Täter mit der Beute fliehen. Wie hoch die gestohlene Summe war, konnte die Polizei nicht sagen. Die Polizei fahnde derzeit nach dem Täter, so die Hessenschau.

So wird der Täter beschrieben:

  • Er soll einen weißen Kapuzenpullover getragen haben
  • Der Mann hatte eine schwarze Jogginghose an

Die Ermittler sperrten den Tatort ab. Das Geschäft laufe aber weiter. Ikea wurde am Samstag nicht geschlossen. (js)