Lebensgefahr! Edeka ruft dringend diesen Käse zurück

Edeka ruft dringend einen Käse zurück – wegen Listerien-Gefahr.
Edeka ruft dringend einen Käse zurück – wegen Listerien-Gefahr.
Foto: imago images / Ralph Peters

Vorsicht vor DIESEM Käse – es besteht bei Verzehr sogar Lebensgefahr!

Edeka hat einen Käse zurückgerufen, weil in ihm Listerien gefunden wurden. Betroffen ist die Sorte „Rohluft Cruair kräftig“ von Schwyzer Milchhuus. Der Hersteller ruft den Käse jetzt zurück, er wurde bei Edeka in ganz Süddeutschland verkauft.

Die Warnung wurde erst auf dem Portal Lebensmittelwarnung.de veröffentlicht, Schwyzer Milchhuus hatte zuvor eine Pressemitteilung veröffentlicht. Kunden, die diesen Käse gekauft haben, können ihn auch ohne Kassenbon zurückgeben, bekommen dann den Kaufpreis zurückerstattet. Rückruf-Tweet

DIESE Produkte sind konkret betroffen

Zurückgerufen werden Packungen der Sorte mit 200 Gramm Gewicht. Konkret betroffen sind Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30. Dezember 2019 und der Losnummer 9324 sowie Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 1. Januar 2020 und der Losnummer 9326. Der Käse wurde in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, sowie in Teilen Hessens und Bayerns verkauft – wer dort wohnt oder dort zu Besuch war, sollte Acht geben.

------------------------------------

Mehr Produktrückrufe:

+++ Aldi-Rückruf: Vorsicht, Metallteile im Essen! Discounter ruft dieses Produkt zurück +++

+++ Fleisch-Rückruf! Bundesbehörde warnt vor Bakterien-Befall +++

------------------------------------

Bakterien können bei Schwangeren zu Totgeburt führen

Listerien sind für bestimmte Bevölkerungsgruppen lebensgefährlich, vor allem Schwangere, Kleinkinder und Kranke sind gefährdet. Besonders Schwangere sollten auf keinen Fall in Kontakt mit Listerien kommen, da die Bakterien nach einer Infektion der Mutter die Plazentaschranke überwinden können – dann können sie sogar zu einer Totgeburt führen, da das Ungeborene noch keine Abwehrmechanismen besitzt.

Auch der Discounter Penny rät dringend vom Verzehr von zwei Gorgonzola-Sorten ab, in denen ebenfalls Listerien entdeckt wurden. Mehr dazu hier. >>>