Kreuzfahrt mit Aida: Mega-Desaster für Passagiere – „Super-Gau!“

Kreuzfahrt-Gäste erlebten auf der Aida Mira einen Super-Gau.
Kreuzfahrt-Gäste erlebten auf der Aida Mira einen Super-Gau.
Foto: dpa

Es sollte ein Highlight im Jahr werden - dann wurde es ein Desaster!

Nach der Taufe der „Aida Mira“ am Samstag sollte das AIDA-Kreuzfahrtschiff am Sonntag eigentlich in See stechen. Aber nix da! Am Nachmittag verkündete Kapitän Manuel Pannzek über die Bordlautsprecher, dass das Kreuzfahrt-Schiff noch bis Mittwoch in Mallorca bleiben wird.

Kreuzfahrt: Aida feiert große Taufe - dann erleben Gäste eine Katastrophe

Die Begründung der Absage: Es sei noch nicht gelungen in allen Bereichen den Aida-Standard in vollem Umfang zu bieten. Sprich: Das Schiff ist teilweise einfach noch nicht fertig umgebaut.

Die Arbeiten sollen nun in den kommenden Tagen im laufenden Betrieb erfolgen. Die Passagiere können entweder nach Hause reisen oder aber an Bord bleiben und bekommen in jedem Fall ihr Geld zurück. Die gebuchte viertägige Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer werden sie jedoch nicht erleben. Die „Aida Mira“ ist das 14. Schiff der Aida-Flotte, aber kein Neubau.

--------------------------------

Mehr Top-News:

+++ Lebensgefahr! Edeka ruft dringend diesen Käse zurück +++

+++ Royals: Queen mit erschreckender Nachricht – „Prinz Philipp und ich waren traurig, zu ...“ +++

--------------------------------

Von den ersten Passagieren bekam die Reederei sowohl in sozialen Medien als auch direkt an Bord deutliche Kritik zu hören. „Wie kann man nur so ein Schiff der Öffentlichkeit präsentieren, das ist der Super-Gau“, hieß es zum Beispiel in einem Kommentar bei Facebook.

Gäste: „Eine Blamage“

Weitere Kommentare der erbosten User:

  • „Und das man den hohen AIDA Standard nicht in vollem Umfang bieten kann, weiß man erst nach der Taufe. Eine Blamage Par excellence für AIDA. Und ich nehme mal an, dass bei der Abnahme vom Werk alles in Ordnung war.“
  • „Und was jetzt? Hier einen auf große Backe machen und dabei ist das Schiff noch gar nicht fertig!“
  • „Live an Bord dabei. Allerdings sehr enttäuscht vom Schiff. Dass nicht alles rund läuft habe ich mich eingestellt. Nur der gewohnte AIDA Standard fehlt und Sauberkeit an Deck sowie im Treppenhaus lässt zu Wünschen übrig. So lässt man keine Gäste an Bord. Vor allem viele Stammgäste, die das gleiche denken. Voller Preis finde ich ein Hammer! Hoffe Aida lässt sich eine Entschädigung einfallen“
  • „Wirklich schade! Wie kann man sonst professionell sein und bei der AIDAmira so unterdurchschnittlich arbeiten. Technik, Servicelevel, Personal, Essen, Kabinen ein Disaster. Verstopfte wc, nasser Teppich. Entertainment war aber super! Mitleid mit der Crew! Management an Bord nicht vorhanden. AIDA das Schiff hätte mehr Zeit in der Werft gebraucht!“

Laut dem Aida-Social Media-Team sollen die geplanten Reisen der Aida Mira ab dem 4. Dezember, unter anderem nach Kapstadt, wie geplant stattfinden.