Kreuzfahrt: Aida-Passagierin kocht vor Wut – „Kann doch nicht wahr sein!“

Kreuzfahrt: Passagiere der Aida sind außer sich vor Wut. (Symbolbild)
Kreuzfahrt: Passagiere der Aida sind außer sich vor Wut. (Symbolbild)
Foto: imago images / Arnulf Hettrich

Als Annelie S. ihre Kreuzfahrt mit der „Aida Mira“ buchte, hätte sie mit diesem Szenario wohl nicht gerechnet. Statt erholt aus dem Urlaub zurückzukommen, ist die Frau einfach nur sauer. Denn auf dem Schiff „Aida Mira“ kam alles ganz anders als geplant.

Aber von ganz vorne: Nachdem die Passagiere des Kreuzfahrt-Unternehmens am 30. November ihre Reise nicht antreten konnten, kommt nun der nächste Hammer. Wegen nicht abgeschlossener Renovierungsarbeiten der Aida wurde die Jungfernfahrt der Aida Mira erst verschoben, fünf Tage später sogar abgesagt. Die Gäste waren sogar schon an Bord des Kreuzfahrt-Schiffes.

Kreuzfahrt-Panne bei Aida: Passagiere sind stinksauer

Das Kreuzfahrt-Schiff stach am 4. Dezember ohne die Passagiere in See. Es war nämlich immer noch nicht fertig. Ebenfalls an Bord war Annelie S. Auch sie musste die bittere Enttäuschung hinnehmen. Ihre viertägige Reise von Palma de Mallorca übers westliche Mittelmeer fiel ins Wasser.

-------------

Mehr zum Thema Kreuzfahrt:

Kreuzfahrt: Gruselige Nachricht vom Schiff – „Sollte nie ablegen...“

Kreuzfahrt mit Aida: Mega-Desaster für Passagiere – „Super-Gau!“

Kreuzfahrt: Tragödie an Bord! Mädchen fällt vom Schiff (†1) – ist DAS der wahre Grund?

-------------

Annelie S. schreibt am 9. Dezember auf der Facebookseite des Kreuzfahrt-Unternehmens Aida: „Jungfernfahrt Aida Mira 15 Stunden vorher abgesagt! Nach fast einer Woche immer noch keine Erstattung des Reisepreises von rund 4600 Euro. Kosten für Rückflug und Hotel in Kapstadt von rund 2500 Euro. Unklar, ob Aida übernimmt. Lassen sich Zeit.“

Aida hat noch nicht auf Vorwurf reagiert

Bisher hat Aida auf den Vorwurf nicht reagiert. Auch eine andere Kundin ist mit den Antworten des Kreuzfahrt-Unternehmens alles andere als zufrieden. Behauptet sogar, dass ihr Kommentar auf Facebook gelöscht wurde.

------------------------------

Das ist die Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR, hervor
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

--------------------------------

Anne K. schreibt am 8. Dezember: „Wurde mein negativer Beitrag tatsächlich sofort gelöscht. Das kann doch nicht wahr sein. Nirgends kriegt man von euch auch nur eine Antwort!!! Ist euch Kundenservice wirklich gar nichts wert? Niemand hilft mir weiter. Man wird vertröstet und wenn man nachhakt, wird man einfach ignoriert. Das ist ganz toller Kundenservice!!!“

Aida beteuert, dass nichts gelöscht wurde, vertröstet Anne weiterhin. Das Kreuzfahrt-Unternehmen schreibt: „Leider können wir in den Bearbeitungsprozess nicht eingreifen oder ihn gar beschleunigen. Wir können nur um Geduld und Verständnis bitten.“

--------------------------

Das sind die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt:

  • Symphony of the Seas (5518 Passagiere)
  • Harmony of the Seas (5479)
  • Oasis of the Seas und Allure of the Seas (5400)
  • MSC Meraviglia (4488)
  • Norwegian Bliss und Norwegian Escape (4266)
  • Quantum of the Seas, Anthem of the Seas und Ovation of the Seas (4180)
  • MSC Seaside und MSC Seaview (4140)
  • Norwegian Epic (4100)
  • Norwegian Breakaway und Norwegian Getaway (3969)
  • Carnival Vista und Carnival Horizon (3934)
  • Norwegian Joy (3850)

--------------------------

Aida schickt stets Standard-Antworten

Auch auf ihren dritten Post bekommt Anne wieder nur eine Standard-Antwort: „Derzeit kommt es zu einem hohen Arbeitsaufkommen bei unseren Kollegen. Unsere Kollegen arbeiten jedoch mit Hochdruck und Perfektion an der Lösung jedes Anliegens. Wir bitten dich daher noch um etwas Geduld.“

+++ Thermomix: Vorwerk ändert sein Konzept – Kunden enttäuscht: „Bekomme einen Hals!“ +++

Nachhol-Termin der Kreuzfahrt-Reise steht jetzt fest

Ob Annelie die Kosten für ihre geplatzte Aida Mira-Reise erstattet bekommt, bleibt unklar. Einen Nachholtermin für die Reise gibt es aber bereits. Am 23. Dezember startet die Kreuzfahrt-Reise nach Afrika und führt zu den Orten Durban, Port Elizabeth und Lüderitz in Namibia.