Wetter: Dieses Video schlägt Wellen – „Was für eine ...“

Extremes Wetter bedroht den Lebensraum vieler Tiere. (Symbolbild)
Extremes Wetter bedroht den Lebensraum vieler Tiere. (Symbolbild)
Foto: imago images / AAP

Während das Wetter in Deutschland etwas winterlicher wird, bleiben die Temperaturen in Australien mit 40 Grad konstant hoch.

Doch dieser Sommer in Australien ist nicht nur extrem heiß, sondern auch verdammt trocken. Dieses Wetter sorgt für Waldbrände, und die bedrohen derzeit massenhaft flauschige Buschbewohner: Tausende Koalas drohen zu verdursten oder in den Flammen zu sterben.

Dramatisches Wetter in Australien: Tausende Menschen und Wildtiere bedroht

Die Situation für die niedlichen Koalas ist dermaßen gefährlich, dass sie sich sogar ganz nah zu den Menschen wagen. In der Hoffnung auf ein wenig Wasser gehen sie auf Tuchfühlung. Wie nah sie wirklich kommen, erlebte Anna H. aus Adelaide vor wenigen Tagen hautnah.

Bei Instagram zeigt die Radfahrerin, wie sie einem kleinen Koala Wasser aus ihrer Trinkflasche ins Maul gibt. Extrem gierig lässt sich der Koala von Anna füttern, klettert auf ihrem Rad herum.

Anna streichelt sein Köpfchen, und der Koala klammert sich vertrauensvoll an ihrem Handschuh fest.

„Wundervolle Erfahrung“ mit traurigem Hintergrund

Ein Dutzend Radfahrer sei dabei gewesen, doch der kleine Kerl sei zielstrebig auf Anna zugelaufen. „Was für eine wundervolle Erfahrung“, schwärmt die Radfahrerin.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Koala zeigt sich in sexy Pose – und erinnert an legendäre Titanic-Szene

Feuerwehrmann teilt Wasser mit Koala

Silvester 2019: Baumarkt verkauft dieses Jahr keine Böller – weil er SIE beschützen will

------------------------------------

Doch sie möchte mit ihrem niedlichen Post zugleich auf die Waldbrände aufmerksam machen, die unzählige Quadratkilometer Outback verwüsten – und damit nicht nur den Lebensraum der Koalas zerstören.

Lebensraum der Koalas bedroht

Auch bei Adelaide ist der Kampf gegen die Flammen wegen der steigenden Temperaturen ein Wettlauf gegen die Zeit. Dort rücken die Buschbrände bis an die Vororte heran.

+++ Koala wird aus Flammen gerettet – doch nun gibt es eine dramatische Nachricht aus der Tierklinik +++

Die Feuerwehrleute zogen am Donnerstag mit Bulldozern breite Schneisen um Wohngebiete, um die Flammen aufzuhalten. Die Polizei rief die Bewohner auf, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Schutz für die Menschen – doch die unzähligen Wildtiere zu retten ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Die Buschfeuer wüten seit September in fünf Bundesstaaten Australiens. Immer mehr Feuer breiten sich aus, Dutzende sind außer Kontrolle. Bislang wurden mehr als vier Millionen Hektar Land zerstört. Acht Menschen und unzählige Tiere kamen im Zusammenhang mit den Bränden ums Leben. (vh/mit dpa)