Hund: Mann tritt Tier zusammen – Labrador stirbt in Herrchens Armen

Der vierjährige Labrador-Mischling hatte nach der Tritt-Attacke eines Passanten keine Chance (Symbolbild)
Der vierjährige Labrador-Mischling hatte nach der Tritt-Attacke eines Passanten keine Chance (Symbolbild)
Foto: imago/Eibner

Rostock. Er wollte nur mit seinem Hund Gassi gehen – doch der Spaziergang eines 25-Jährigen Rostockers und seinem treuen Vierbeiner endete in einer Tragödie.

Prügel-Attacke auf Hund und Herrchen

Der Mann war am Sonntag gegen halb eins nachts mit seinem Hund, einem vierjährigem Labrador-Mix, in Rostock spazieren. Dann treffen Herrchen und Hund auf einen Fußgänger. Als das Tier den vorbeigehenden Mann anspringen will, passiert das Unfassbare: Der Fußgänger tritt auf den Vierbeiner ein!

Damit nicht genug: Er verprügelt auch den Hundebesitzer, flüchtet dann. Das berichtet die „Ostsee-Zeitung“.

---------------

Mehr Hunde-Themen:

---------------

Für den Labrador-Mix kommt jede Hilfe zu spät

Der Mann flieht mit dem verletzten Hund nach Hause, wo sich das Drama fortsetzt: Vor der Wohnung bricht der Labrador-Mix plötzlich zusammen, hat offenbar schlimme innere Verletzungen durch die Tritt-Attacke erlitten!

Wiederbelebungsversuche scheitern, der Hund stirbt in den Armen seines Herrchens.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.