Friedrich Merz schießt gegen AKK: Die Reaktion der Anwesenden schockiert

Friedrich Merz in bester Laune: Der  Ex-CDU-Chef schielt erneut auf den Thron.
Friedrich Merz in bester Laune: Der Ex-CDU-Chef schielt erneut auf den Thron.
Foto: dpa

Immerhin haben sie ein ähnliche Humorlage: Während Annegret Kramp-Karrenbauer mit ihrem Pinkel-Kalauer beim Karneval vor einem Jahr für Aufsehen sorgte, versuchte es Friedrich Merz jetzt mit Späßchen kurz vor Herrenwitz.

Allerdings: Auf Kosten seiner Rivalin AKK. Nach deren Rücktritt als CDU-Chefin schielt Merz auf den Thron, nachdem er bei der Wahl Ende 2018 unterlegen war. Bei einem Auftritt im Berliner „Ballhaus“ ätzte er jetzt gegen Kramp-Karrenbauer.

+++ „Heute Journal“: ZDF-Journalist greift Kanzlerin an – „Angela Merkel hat...“ +++

„Dieser 10. Februar wird ja in die Geschichte der Bundesrepublik eingehen, als ein Tag des Sturms. Aber nicht nur draußen, sondern auch drinnen. Es ist übrigens reiner Zufall, dass Tiefs im Augenblick Frauennamen tragen“, sagte Merz laut Medienberichten. Im Saal: Viele Mitarbeiter der Unionsfraktion und Mittelstandsvertreter.

Friedrich Merz: Man hört den Karnevalstusch

Hihi, haha, man hört im Geist den Karnevalstusch - den es wohl nicht gab, dafür aber herzhaftes Gelächter aus dem Publikum. „Ja, das müssen sie wissen, das lässt keine politischen Assoziationen zu“, legt Merz sarkastisch nach.

Die Stimmung im Saal zeigt, wie schnell sich der Wind drehen kann: Vor über einem Jahr noch wurde AKK mit Standing Ovations als neue Parteichefin empfangen. Jetzt reicht sie vielen Parteikollegen als Pointe für ein Witzchen.

+++ Thüringen: Thomas Kemmerich muss sofort zurücktreten: aus diesem Grund – ein Kommentar +++

So ein Klima kannte man in den vergangenen Jahren von der SPD, wo die Parteivorsitzenden zuletzt ebenfalls eine Halbwertszeit von etwa einem Jahr hatten, bevor sie belächelt wurden. Das Personal-Hickhack war auch ein Grund dafür, dass SPD inzwischen zur Ex-Volkspartei degradiert wurde. Noch hat die CDU Zeit, aus den Fehlern der Sozialdemokraten zu lernen.

Friedrich Merz weicht Kanzlerfrage aus

Friedrich Merz hatte erst vor wenigen Tagen verkündet, dass CDU-Chef werden möchte. Der Kanzlerfrage wich Merz indes noch aus.

+++ AKK-Hammer: CDU-Chefin will keine Kanzlerin werden – und zieht weitere drastische Konsequenz ++

Immerhin: Einer aktuellen Umfrage zufolge halten ihn 40 Prozent der Befragten für den aussichtsreichsten potenziellen Kanzlerkandidaten der Union. Allerdings glauben 42 Prozent an das Gegenteil.

Rechtsruck in der CDU?

Klar dürfte sein: Friedrich Merz dürfte der CDU als Parteivorsitzender einen Rechtsruck bescheren.

+++ Friedrich Merz: Kann er als Kanzler der AfD gefährlich werden? +++

Friedrich Merz ist erzkonservativ und hart wirtschaftsliberal. Bei der AfD hatten sie deswegen schon 2018 weiche Knie und Herzrasen gekriegt, aus Angst, dass Merz der AfD Wähler abspenstig machen könnte.

Damals hatte die AfD gar einen Plan ausgeheckt, wie sie Friedrich Merz in der Öffentlichkeit diskreditieren kann. Bei Wählern soll ein „grundsätzlich unwohles Bauchgefühl zu seiner Person“ entstehen, wie es in dem eigens angefertigten Papier hieß.