Google Maps: Mann gibt seinen Wohnort ein – dann bleibt sein Herz fast stehen

Ein Bauer in Hessen hatte eine Überraschung in sein Feld eingebaut. Die war aber nicht für den Google-Maps-Satelliten gedacht.
Ein Bauer in Hessen hatte eine Überraschung in sein Feld eingebaut. Die war aber nicht für den Google-Maps-Satelliten gedacht.
Foto: Screenshot: Google Maps (Montage: DER WESTEN)

Hüttenberg. Es ist immer wieder erstaunlich, auf welche kreativen Einfälle Menschen kommen, um ihrem Partner oder ihrer Partnerin einen Heiratsantrag zu machen. Außergewöhnlich, aufwendig – hauptsache eindrucksvoll!

Das war auch der Plan von Landwirt Steffen Schwarz (32) aus Hüttenberg in Hessen. Betrachtet man sein Maisfeld östlich von Hüttenberg (Richtung Hörnsheim) bei Google Maps aus der Luft, so ist dort die Frage „Willst du mich heiraten?“ zu lesen. Dass der Foto-Satellit den Antrag festgehalten hat, war dem Bauern aber erst überhaupt nicht klar.

Google Maps zeigt Heiratsantrag von Landwirt

Mithilfe einer Sämaschine hatte der 32-Jährige den Heiratsantrag auf den Acker gebracht. Er galt seiner Freundin Katharina Henß, mit der Steffen Schwarz seit acht Jahren zusammen ist. Nach seiner „Schreibarbeit“ auf dem Feld, bat er seine Partnerin, das Feld mit einer Videodrohne nach angeblichen Wildschweinen abzusuchen. Am Anfang flog Katharina mit der Drohne noch zu tief, um das Kunstwerk ihres Freundes zu erkennen. Doch als sie schließlich die gesamte Frage lesen konnte, „hat sie sofort Ja gesagt“, so Schwarz.

Dass allerdings auch der Google-Maps-Satellit just zu diesem Zeitpunkt auch einen Schnappschuss von seinem Feld machte, „war so nicht geplant“, so der 32-Jährige gegenüber der Hessenschau. Erst durch den Hinweis seiner Tante aus Kanada (!) sei er darauf aufmerksam geworden.

--------------------------

Mehr News:

--------------------------

Die Hochzeit von Steffen und Katharina soll im Juni stattfinden. (at)