Coronavirus in Italien: Mann stirbt vor den Augen seiner Frau – dann beginnt ein furchtbarer Albtraum

Coronavirus in Italien: Eine Frau musste zwei Tage neben der Leiche ihres Mannes ausharren.
Coronavirus in Italien: Eine Frau musste zwei Tage neben der Leiche ihres Mannes ausharren.
Foto: imago images / Panthermedia

Was für eine furchtbarer Vorfall! Ein Mann ist am Montag in Borghetto Santo Spirito (Italien) in seiner Wohnung am Coronavirus verstorben.

Weil sich das Ehepaar in der gemeinsamen Wohnung wegen des Coronavirus in Quarantäne befunden hat, habe die Frau laut „CNN“ dort zwei Tage neben dem Leichnam ihres verstorbenen Gatten ausharren müssen.

Coronavirus in Italien: Ehemann verstirbt in gemeinsamer Wohnung – Frau darf diese nicht verlassen

Erst 48 Stunden nach dem Tod dürfe der Leichnam des Mannes abgeholt werden. Innerhalb dieser Zeit dürfe sich niemand der Leiche nähern, sagte Bürgermeister Giancarlo Canepa gegenüber „CNN“.

„Wir haben eine Sicherheitsanweisung, an die wir uns halten müssen.“ Am Mittwoch soll der Leichnam abgeholt worden sein.

Frau allein und ohne Hilfe

Nachbarn berichten, die Frau weinend und um Hilfe rufend auf ihrem Balkon gesehen zu haben. Canepa: „Niemand durfte ihr in dieser Zeit nahekommen, um sie zu trösten oder ihr zu helfen. Wir hoffen, dass es ihr bald besser gehen möge. Wir sind in Gedanken bei ihr.“

------------------------

Mehr Neuigkeiten zum Coronavirus:

Formel 1: Coronavirus-Schock bei Sebastian Vettel! Der Ferrari-Star hat jetzt...

Coronavirus: Jetzt meldet sich Dieter Nuhr zu Wort – Fans rasten aus „Richtig dumm“ ++ Virologe mit Horror-Prognose

Coronavirus in der Bundesliga: Erster Profi infiziert! Drohen jetzt Spiel-Absagen?

Wie Reiseländer auf die Corona-Krise reagieren

------------------------

Der Verstorbene habe sich laut Canepa nach dem positiven Corona-Test geweigert, sich in ein Krankenhaus einliefern zu lassen, habe die Krankheit zuhause auskurieren wollen. Hätte er sich für die Behandlung im Krankenhaus entschieden, wäre es nicht so weit gekommen, ist sich der Bürgermeister laut „CNN“ sicher.

Mehr als 10.000 Verdachtsfälle in Italien

Italien beklagt nun mehr als 10.000 Corona-Infizierte. Betroffen ist vor allem die Region der Lombardei im Norden des Mittelmeerlandes. Über 630 Menschen sind dort wegen des Virus' bereits ums Leben gekommen. Italien hat als Konsequenz die Gebiete abgesperrt und alle Geschäfte, Bars und Restaurants geschlossen - außer Apotheken und Supermärkte. (vh)