„Höhle der Löwen“: Frank Thelen brennen die Sicherungen durch – „Das ist katastrophal“

„Die Höhle der Löwen“-Investor Frank Thelen regt sich über ein Gründer-Team auf.
„Die Höhle der Löwen“-Investor Frank Thelen regt sich über ein Gründer-Team auf.
Foto: TV Now / Bernd-Michael Maur

Die „Höhle der Löwen“ ist wieder offen für Mutige: Am Dienstag startete die siebte Staffel der Gründer-Show – und „Die Höhle der Löwen“-Ur-Investor Frank Thelen wählt direkt zum Auftakt harte Worte.

„Die Höhle der Löwen“: Gründer bringen Löwe zum Brüllen

Für „Die Höhle der Löwen“-Investor Frank Thelen wird die aktuelle Staffel die Letzte sein. Der 44-Jährige zieht sich danach aus der Gründer-Show zurück, will sich wieder mehr anderen Projekten widmen.

Das ist für den Technik-Liebhaber aber kein Grund, sanfte Töne anzustimmen. Die Gründer der Kosmetikmarke „Mimik Skincare“ brauchten bei der Kritik von Thelen eine ganz schön dicke Haut.

„Das ist katastrophal, was ihr hier präsentiert“

Der Grund: Die vier Gründer, die individualisierbare Kosmetik vertreiben, haben eine besondere Gesellschafterstruktur.

Die Hälfte der Firma gehören den Hauptgründern um Max Winkler und dessen Vater Andreas – die andere Hälfte dem Hersteller der Kosmetika.

Für Frank Thelen ein No-Go: „Das ist katastrophal, was ihr hier präsentiert.“ Seiner Ansicht nach brauche man ein unabhängiges Team, um den Produzenten frei wechseln zu können. „Ich kann nicht viel dran machen, weil ich mit dem im Bett liege!“

Das Fazit des Start-Up-Profis: „Das ärgert mich auch. Und deshalb bin ich raus!“

Trotzdem Deal für Gründer

Den Deal schnappte sich dagegen Beauty-Expertin Judith Williams.

--------------

Mehr News:

-------------

„Es ist nicht vernünftig, was ich mache. Aber ich habe ein kosmetisches Herz“, sprach sie – und investiert in „Mimik Skincare“ 125.000 Euro für 30 Prozent der Firmenanteile. (kv)