München: Frau läuft seit Jahren barfuß – als sie ein Restaurant betritt, passiert DAS

München: Eine Frau läuift seit fünf Jahren barfuß durch die Stadt.
München: Eine Frau läuift seit fünf Jahren barfuß durch die Stadt.
Foto: imago images / Lindenthaler

München. Weil Schuhe sich für Sabrina Fox (61) aus München wie ein „Korsett für Füße“ anfühlen, hat sie die Treter irgendwann einfach weggelassen.

Seitdem läuft die 61-Jährige aus München laut „Bild“ barfuß durch die Welt – und eckt dabei mal mehr, mal weniger an.

München: Frau lebt seit fünf Jahren weitgehend barfuß

Für ein Buchprojekt lief die Frau ein Jahr lang barfuß durch ihren Alltag. Das habe ihr so gut gefallen, dass sie auch nach Ablauf des Jahres auf ihre einst 100 Schuhe umfassende Sammlung verzichtete.

Fox trotzt seither Wind und Wetter, erträgt Scherben, Steine und alle weiteren Unebenheiten auf den Gehwegen, die sich hin und wieder in ihre Fuße bohren. Für solche Eventualitäten hat sie immer ein Notfall-Set mit Pinzette, Schere und Gummi-Schlappen dabei. Splitter rausgezogen, und weiter geht es.

Erstaunte Blicke für die Barfüßerin

In den fünf Jahren ihres unbeschuhten Lebens zählt Fox nur einen einzigen „Unfall“: Einmal trat sie nachts im Dunkeln in einen warmen Haufen Hundekot.

----------------------

Top-News des Tages:

Lidl-Verkäuferin rastet vor laufender Kamera wegen Hamstereinkäufen aus: „Ihr seid nicht mehr ganz dicht“

Markus Lanz (ZDF): Coronavirus-Experte mit krasser Warnung: „Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie daran sterben ...“

Xavier Naidoo: RTL schmeißt DSDS-Juror raus – DAS droht ihm

----------------------

Nicht nur dem Unrat auf den Straßen, sondern auch den erstaunten Blicken ihrer Mitmenschen trotzt die 61-Jährige. In ihrer Heimatstadt München reagierten die Leute zwar entspannt auf die Frau ohne Schuhe. In Hamburg allerdings habe sie bereits weniger erfreuliche Erfahrungen gemacht.

Überraschte Reaktionen in Norddeutschland

„In Hamburg wird kollektiv die Luft angehalten, wenn ich ein Restaurant barfuß betrete“, berichtet die 61-Jährige der „Bild“. Auf Ablehnung stoße sie allerdings selten.

Ein Grund, mit dem Barfuß-Laufen aufzuhören ist die Hamburger Sprachlosigkeit allerdings nicht. Nur für den Fall, dass es zu kalt, zu heiß oder zu gefährlich für ihre Füße ist, bewahrt die Autorin noch vier Paar Schuhe auf. (vh)