„Tatort“ (ARD) aus Berlin: Krimi-Fans aus dem Häuschen – „90 Minuten...“

Tatort: Die Kommissare Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) ermitteln in der historischen Mitte Berlins in einer Szene des "Tatort: Das perfekte Verbrechen".
Tatort: Die Kommissare Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) ermitteln in der historischen Mitte Berlins in einer Szene des "Tatort: Das perfekte Verbrechen".
Foto: Volker Roloff/rbb/die film gmbh/ARD/dpa

Der Sonntagabend wird offenbar düster und brutal! Beim „Tatort“ aus Berlin ermitteln Schauspieler Meret Becker und Mark Waschke als Kommissare. Die beiden bewegen sich in der aktuellen Folge „Das perfekte Verbrechen“ in einer geheimen Studentenverbindung von Juristen.

Schüsse fallen aus einem Universitätsgebäude, eine junge Frau wird tödlich verletzt. Es geht in dem Berliner- „Tatort“ aber nicht nur um den Mord, sondern auch um die Teilung der Gesellschaft in Oben und Unten.

Tatort (ARD) aus Berlin: Äußerung sorgt für Diskussionen

Der elitäre Juristen-Club besteht nur aus Männern der Oberschicht. Sie trinken Champagner, leben in Villen und gehen auf Hirschjagt. Die angehenden Rechtsanwälte studieren an einer privaten Hochschule. Die kostet mal eben 25.000 Euro pro Semester.

+++ „Tatort“ (ARD): DIESER Beginn dürfte die Fans ordentlich ärgern +++

Natürlich dürfen bei einer Studentenverbindung Mutproben nicht fehlen. Doch wie weit gehen die elitären Studenten, würden sie dafür sogar einen Mord begehen?

Klischees über Unter- und Oberschicht

Die TV-Kommissare Robert Karow (Mark Waschke) und Nina Rubin (Meret Becker) könnten ebenfalls nicht gegensätzlicher sein. Kommissar Karow ist ein ziemlich arroganter Typ, während Nina Rubin im Jeans-Overall ermittelt.

Ihr Gegenspieler wird von Schauspieler Peter Kruth verkörpert. Er ist bekannt aus der Serie „Babylon Berlin“. Ein Argument, um 20.15 Uhr den „Tatort“ einzuschalten.

Fans freuen sich über ein Stück Normalität

Finden auch viele Tatort-Fans. Denn die Traditionsserie bietet in den turbulenten Tagen vor allem ein Stück Normalität.

  • „90 Minuten Normalität in diesen außergewöhnlichen Zeiten“, twittert einer.
  • „90 Minuten Viruspause in Deutschland. Tatort fängt an“, ein anderer.
  • Auch der FDP-Politiker Alexander Lambsdorff hat eingeschaltet: „Corona hin, Corona her - das Gesetz verlangt es: Jetzt ist Tatort.“

--------------

Weitere News:

ARD-Sportschau: Nach Bundesliga-Absage – Sender geht drastischen Schritt

Tatort (ARD): Fans schauen Krimi – und haben klare Meinung „Einfach keinen Bock mehr“

Tagesschau: Zuschauer lachen über peinliche Panne – dann wird's noch schlimmer

----------------

Die Zuschauer dürften aber am Sonntagabend auch auf ziemlich viele Klischees treffen. Die Männer reden über Aktien und „Unterschichten-Kinder“.Es fällt sogar der Satz „Armut ist 'ne Geisteshaltung“, der am Abend mit Sicherheit viel diskutiert wird.

-----------------

Das ist der „Tatort“:

  • Der 'Tatort' ist eine Kriminalfilm-Reihe, deren Ausstrahlung 1970 im westdeutschen Fernsehen begann
  • Bislang erschienen über 1100 Tatort-Filme
  • In den ersten Jahren erschien durchschnittlich ein neuer Film pro Monat
  • Ab den frühen 1990er Jahren erhöhte sich die Häufigkeit der Erstsendungen und liegt mittlerweile bei etwa 35 pro Jahr

--------------------

Wie geht es beim Tatort aus Berlin weiter?

Noch zwei Jahre werden die beiden Schauspieler zusammen im Tatort ermitteln. Danach steigt Meret Becker aus dem Team aus. Eine Nachfolgerin wurde bereits gefunden: Schauspielerin Corinna Harfouch.

Sie wird ab 2022 die neue TV-Ermittlerin, neben Robert Karow, berichtet der Rundfunk Berlin-Brandenburg. (mia/dpa)