Heidi Klum: Wegen Coronavirus – ProSieben geht drastischen Schritt

Traurige Nachrichten für Heidi Klum.
Traurige Nachrichten für Heidi Klum.
Foto: imago images

Es sollte das große Finale einer tollen Staffel werden. Wie es mittlerweile schon gute Tradition ist, wollte Heidi Klum das Finale von „Germany's next Topmodel“ vor Tausenden Fans in der Düsseldorfer Arena feiern. Doch das Coronavirus macht den Partyplänen des Supermodells einen Strich durch die Rechnung.

Wie ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann am Montagmittag bekannt gab, wird das Finale der Modelshow von Heidi Klum in kleinem Kreise in einem Fernsehstudio aufgezeichnet. Rosemann: „Es ist unabdingbar, dass wir uns aufgrund der aktuellen Entwicklungen schon zwei Monate vor dem GNTM-Finale ein neues Szenario für das Finale überlegen. Ich freue mich, wenn wir 2021 das Finale wieder mit mehreren tausend Fans in einer Arena feiern können.“

Heidi Klum: Umzug wegen Coronavirus

ProSieben greift dabei auf die Erfahrungen der allersten GNTM-Staffel zurück, damals hatte man das Finale ebenfalls in einem TV-Studio abgedreht. In den letzten Jahren feierte man im Düsseldorfer 'ISS-Dome'.

-------------------------

Das ist Heidi Klum:

  • 1973 in Bergisch Gladbach in NRW geboren
  • 1992 nahm sie an einem Model-Wettbewerb teil - der Startschuss ihrer Karriere
  • 1998 gelang ihr dank der US-Zeitschrift „Sports Illustrated“ der Durchbruch als Model
  • Seit 2006 moderiert sie unter anderem die deutsche Show „Germany's Next Topmodel“
  • 2019 heiratete sie Tokio-Hotel-Sänger Tom Kaulitz

---------------------------

Heidi Klum zeigt sich enttäuscht über die Entscheidung, betont aber auch, dass sie in Zeiten des Coronavirus richtig sei: „Es ist super schade, dass wir das #GNTM-Finale nicht in einer riesigen Halle mit Publikum feiern können. Aber der Schutz der GNTM-Fans ist wichtiger. Wir werden uns trotzdem wilde, große, verrückte Dinge ausdenken, damit das Finale richtig viel Spaß macht.“

Na, da kann man ja schon gespannt sein.