Danni Büchner: Nach Dschungelcamp – jetzt geht sie diesen drastischen Schritt! „Habe gelernt ...“

Danni Büchner geht einen drastischen Schritt.
Danni Büchner geht einen drastischen Schritt.
Foto: imago images / STAR-MEDIA

Um Danni Büchner ist es etwas ruhiger geworden, nachdem sie durch ihre Teilnahme am Dschungelcamp zu Beginn des Jahres in aller Munde gewesen war.

Seit ihrer Rückkehr aus Australien lässt es sich die Witwe von Jens Büchner mit ihren fünf Kindern auf Mallorca gut gehen. Das Vox-Format „Goodbye Deutschland“ begleitet das turbulente Leben von Danni Büchner.

Danni Büchner macht Ankündigung

In der TV-Show hat die 42-Jährige nun eine Ankündigung gemacht, die manch einen verwundern dürfte.

Denn im Dschungelcamp zeigten sich sowohl Mitcamper als auch Zuschauer genervt von Danni Büchner und ihrer Trauer um ihren verstorbenen Ehemann Jens Büchner. Der Kultauswanderer erlag im November 2018 völlig überraschend seiner Krebs-Erkrankung.

+++ Danni Büchner: Jetzt kommt DIESE bittere Wahrheit ans Licht – „Gruselig“ +++

------------

Das ist Danni Büchner:

  • geboren am 2. Februar 1978 in Düsseldorf
  • mit 21 Jahren heiratete sie zum ersten Mal. Aus der Ehe stammen drei Kinder
  • zwei Jahre nach der Scheidung starb Danielas Ex-Mann
  • 2015 lernte sie Jens Büchner kennen
  • 2016 bekamen sie Zwillinge und heirateten 2017
  • im November 2018 starb Jens Büchner überraschend an Krebs
  • 2020 nahm Danni Büchner am Dschungelcamp teil

------------

Danni Büchner: „Habe gelernt, dass ...“

Sie fahre eine Mitleidstour, warfen viele der Auswanderin vor. Nach dem Hate, den sie bekam, geht Danni Büchner nun einen gewagten Schritt: Sie hat sich vorgenommen, anders zu trauern.

-------------

Mehr Themen aus der Welt der Promis:

Michael Wendler lässt die Bombe platzen! Schlagersänger verkündet jetzt, dass...

Royals: Expertin mit irrer Vermutung – ist Prinz Harry etwa...?

Florian Silbereisen: Enger Freund verkündet schreckliche Nachricht – „Ich bedauere...“

-------------

Danni Büchner will mehr Freude im Leben

Bei „Goodbye Deutschland" sagt sie: „Ich habe im Camp getrauert, ich werde auch weiterhin trauern, aber ich glaube, es ist für mich und meine Trauer gut, mich von gewissen Dingen ein wenig zu lösen." Und weiter: „Ich habe gelernt, dass ich mich lösen darf und kann, ohne zu vergessen."

Dadurch möchte sie in ihr eigenes und das Leben ihrer Kinder wieder mehr Freude bringen - auch wenn es ihr schwerfällt. (cs)