Coronavirus: Deutsche hamstern Klopapier – unfassbar, wofür unsere niederländischen Nachbarn HIER Schlange stehen

Stopp Coronavirus - 6 simple und effiziente Maßnahmen im Alltag

Panik, Mundschutz-Bunkern, Desinfektions-Bäder und Klopapier-Horten sind nicht die Alltagsretter im Kampf gegen Coronaviren. Diese 6 Maßnahmen sind viel effizienter.

Beschreibung anzeigen

Amsterdam. Der Deutsche sorgt sich in Zeiten des Coronavirus in erster Linie um den Notstand beim Stuhlgang und den eigenen Nudelvorrat. Massenhaft Toilettenpapier geht derzeit über die Ladentheke. Offenbar fürchtet so manch einer, dass durch das Coronavirus bald die Ausgangssperre verhängt wird und die Menschen auf dem letzten Blatt sitzen bleiben.

In Holland hat man andere Sorgen: Sicher, Nudeln werden auch hier teilweise gehamstert. Doch viele sorgen sich um ganz andere Vorräte.

Coronavirus: Holländer horten Gras

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben die Niederlande sämtliche Coffee-Shops in denen Haschisch und andere leichte Drogen verkauft werden, umgehend geschlossen.

--------------------------

Mehr zum Thema:

Coronavirus: RKI mit dramatischer Einschätzung ++ Erste Impf-Tests am Menschen – „In wenigen Wochen...“

Coronavirus-Schock! Nächstes Bundesliga-Team nach Profi-Infektion in Quarantäne

„Hart aber fair“ über Coronavirus: Virologe stinksauer über DIESES Bild – „Das ist verantwortungslos!“

--------------------------

Als das bekannt wurde, machten sich holländische Kiffer in Scharen auf, um die heimischen Cannabis-Vorräte aufzufüllen. Vor den Coffee Shops im Land bildeten sich etliche Schlangen.

++ Gibt es neue Corona-Fälle? Wie reagieren die Behörden? HIER den Corona-Newsletter der WAZ abonnieren ++

Bis Sonntag wurden in den Niederlanden 1135 Infektionen mit neuen Coronavirus registriert. 20 Menschen seien bislang an den Folgen von Covid-19 gestorben, teilte das Gesundheitsamt am Sonntag mit - acht mehr als bis Samstag. (jg mit dpa)